Adidas boost Laufschuhe – Technologie und Test

Adidas‘ boost Technologie wurde in Form einer Sohle für Laufschuhe erstmals im Februar 2013 offiziell vorgestellt. Das innovative Material, ein expandiertes thermoplastisches Polyurethan oder in Adidas Werbesprache kurz „boost“ genannt, wurde von BASF entwickelt und in Kooperation mit Adidas zu einer dämpfenden Einheit für die Sohlen von Laufschuhen verarbeitet.

Adidas ultra boost Laufschuh türkis blau mit E-TPU Sohle

* Details @amazon

Es folgte eine große Werbekampagne auf allen denkbaren Kanälen – aufmerksame Mitmenschen kamen an diesem Laufschuh einfach nicht vorbei: Plakatwände, Internet und Fernsehen. Inzwischen halten die kleinen weißen boost Kügelchen Einzug in die Sohlen vieler verschiedener Sportschuhe von Adidas. Mittlerweile sind sogar alle Laufschuhe von Adidas mit dem innovativen Dämpfungsmaterial ausgestattet. Die Verkaufszahlen der mit der boost Technologie ausgestatteten Laufschuhe sprechen für ein lohnendes Geschäft für Adidas, die Erfolge auf der Straße aber auch für die Leistung des Materials!

 

Adidas boost Laufschuhe | Die Werbeversprechen

„Der beste Laufschuh aller Zeiten“ (Adidas)

„Eine der größten Innovationen der Sportartikelindustrie“ (Adidas)

„EVA ist tot – Boost ist die Zukunft.“ (Adidas)

Die Running Revolution ist da“ * (Adidas)

Viele hochtrabende Worte und Versprechen hat man in den letzten Jahren von Adidas gehört, wenn es um ihre neuen boost Sohlen ging. Doch sind diese überschwänglichen Worte wirklich angebracht? Hält die boost Laufschuhsohle, was der große Sportartikelhersteller aus Herzogenaurauch verspricht? Wie innovativ und revolutionär ist dieser Laufschuh wirklich?

 

Die Besonderheiten der boost Sohle

– hohe Rückstellkraft

– höchster Energiegewinn

– dreimal höhere Temperaturresistenz im Vergleich zu herkömmlichem EVA-Schaum

– gleichbleibende Eigenschaften des Materials bei verschiedensten Temperaturen

Adidas ultra boost Sohle von unten

boost Technologie und Material

BASF hat ein expandiertes thermoplastisches Polyurethan kurz E-TPU entwickelt, welches optisch kleinen weißen Styroporkugeln ähnelt. Adidas verwendet das von BASF „Infinergy“ bezeichnete Material für die Mittelsohle der boost Sportschuhe. 2500 dieser kleinen Energiekapseln werden dafür zu einer Zwischensohle verdichtet. Gegenüber dem herkömmlichen EVA (Ethylenvinylacetat) soll das hier entwickelte Material die Anforderungen an Laufschuhe viel besser erfüllen.

 

Das Material E-TPU / Adidas boost

Laut BASF, die das innovative Material entwickelt haben, ist Infinergy (BASFs Bezeichnung des Materials) „das weltweit erste expandierte thermoplastische Polyurethan (E-TPU).“ „Der geschlossenzellige, elastische Partikelschaum kombiniert die Eigenschaften von TPU mit den Vorteilen von Schaumstoffen.“ So soll Infinergy elastisch wie Gummi und gleichzeitig federleicht sein.

 

Die Haupteigenschaften des thermoplastischen Polyurethans sind laut BASF

– geringe Dichte

– hohe Elastizität

– hervorragende Widerstandsfähigkeit

– hohe Abriebfestigkeit

– hohe Zugfestigkeit

– gute chemische Beständigkeit

– gute Langzeitbeständigkeit in einem weiten Temperaturbereich

 

boost für die Mittelsohle

Adidas ultra boost Laufschuhsohle im DetailAdidas verwendete das E-TPU vorerst für die Mittelsohle einiger Laufschuhe und gab den weißen Kügelchen die Bezeichnung „boost“. Denn der Name soll hier auch Programm sein:

Laut Adidas erzielt die boost Zwischensohle die „höchste Energiegewinnung durch tausende von Kapseln, die bei jedem Schritt Energie speichern und freisetzen“. Möglich macht das der hohe Rebound Effekt des Materials – die Sohle federt nach dem Auftreten besonders schnell in ihre ursprüngliche Form zurück und der Läufer benötigt wegen dieses hohen Rückstellvermögens des Materials weniger Kraft. So wird die Energie beim Auftreten des Läufers nicht durch die Dämpfung geschluckt, sondern direkt wieder zurückgegeben.

Ein weiterer Vorteil des Materials ist der große thermische Einsatzbereich ohne eine Veränderung der Materialeigenschaften. Dies macht sich natürlich auch bei Adidas boost Laufschuhen positiv bemerkbar, denn zwischen -20°C und +40°C bleibt das Laufgefühl das gleiche – egal ob Sommer oder Winter. boost verhärtet weniger bei Kälte und erweicht weniger bei Hitze im Vergleich zu üblicherweise verwendetem EVA (Ethylenvinylacetat). Zusätzlich zeigt es eine deutlich längere Haltbarkeit.

In folgender aufwändigen produzierten Video-Animation von Adidas kann man ganz gut sehen wie der Schuh zusammengesetzt ist:

 

Adidas boost im Test

Ganz unabhängig vom subjektiven Eindruck der Adidas boost Laufschuhe kann man ja auch mal offizielle Ergebnisse auf der Straße für sich sprechen lassen – die sind durchaus überzeugend:

2013 Dennis Kimetto

  • Tokio Marathon 2:06:50
  • Chicago Marathon 2:03:43
  • Berlin Marathon 2:02:57 (WR!)

2013 Haile Gebrselassie

  • Wien Halbmarathon 61:14
  • Great Scottish Run 61:009

2013 Geoffrey Mutai

  • Rio Halbmarathon 59:56
  • Udine Halbmarathon 59:06
  • NYC Marathon 2:08:24

 

boost Test | Mein persönlicher Eindruck

Ich laufe schon länger in verschiedenen Adidas Modellen und war bisher immer angetan von der Passform und der Leistung der Laufschuhe. Mein aktueller Adidas Laufschuh toppt alle bisherigen Modelle und ich kann den „boost“ förmlich spüren, wenn ich damit auf der Straße bin. Ohne genaue Geschwindigkeiten oder Pulswerte zu kennen fühlt sich das Laufen subjektiv erst einmal schneller und oder leichter an. Natürlich gibt es immer einen spürbaren Unterschied zwischen älteren Laufschuhen, die zu einem gewissen Grad auch schon „ausgelatscht“ sind, und einem Neukauf. Der alte Laufschuh passt irgendwann nicht mehr optimal, weil sich die Obermaterialien mit der Zeit leicht gedehnt haben. Die Dämpfung lässt auch nach, weil das Gummi der Laufsohle auf Dauer verhärtet. Beides fühlt man nicht direkt, weil man den Schuh ja regelmäßig trägt und fällt erst bei genauerem Hinsehen auf oder eben wenn man einen neuen Laufschuh am Fuß hat. Bei diesem Laufschuh schien es aber anders zu sein – noch etwas besser!

 

Adidas boost Passform

Adidas Laufschuhe sind ja von jeher eher schmal geschnitten, entsprechend fällt auch der boost Schuh aus. Mir kommt diese Passform sehr entgegen, da meine Füße eher schmal ausfallen. In vielen Laufschuhen anderer Marken, die ich anprobiert habe, ist oft zu viel Platz in der Breite und ich habe keine richtigen halt.

Der Laufschuh fühlt sich insgesamt „eng“ an, ist aber nicht einengend. Vermutlich liegt das neben der schmalen Passform auch an dem Obermaterial, welches besonders eng am Fuß liegt und sich wie eine zweite Haut anfühlt.

Natürlich sollte man auch hier, wie bei jedem Laufschuhkauf darauf achten, ein bis zwei Größen über normaler Schuhgröße zu wählen, um genug Platz vor den Zehen (die obligatorische Daumenbreite) zu haben. Am Anprobieren führt bei diesen Laufschuhen sowieso kein Weg vorbei.

 

Der erste Lauf mit boost

Mit Vorfreude war ich gespannt auf den ersten Lauf, denn die wahren Stärken kann ein Laufschuh nur auf der Straße zeigen. Nach kurzer Eingewöhnung von zwei oder drei Kilometern hat sich der Laufschuh einfach sehr gut am Fuß angefühlt. Das war Mitte 2015, vor gut einem halben Jahr. Auch heute einige Laufkilometer später bin ich noch sehr zufrieden mit meinen Laufschuhen. Qualitätsmängel konnte ich keine feststellen und auch das Laufgefühl hat sich bestätigt und bisher nicht verändert. Nachwievor sitzt der Laufschuh angenehm eng am Fuß und die kleinen weißen „Energiekapseln“ scheinen immer noch die ursprüngliche Rückstellkraft zu haben (wenn man das überhaupt beurteilen kann?!).

 

boost Test | Das sagt die Presse

„Der Energy Boost * ist das Beste, was die Laufschuhindustrie zu bieten hat. Seine Leistung war besser als alle anderen fast 800 Schuhe, die wir getestet haben“ schreibt das bekannte Laufmagazin Runner’s World überschwänglich. Die Laufexperten der Redaktion scheinen voll überzeugt zu sein von dem Modell Energy boost.

Energy Boost 2 * ein gut gedämpfter, dynamischer Neutralschuh, der auch optisch was hermacht“ sagt ein Redakteur des unter anderem von Spiegel Online bekannten Kolumnisten und Läufer Achim Achilles

„Schuh für gemächliche, lange Läufe, in dem sich neutral laufende Einsteiger wohlfühlen werden. …“ meinen die Tester von Men’s Health – hier wurde der Ultra boost * getestet.

„Update mit verbesserter Dämpfung und neuer Sohle. Gute Wahl für Straßenläufer.“ Schreiben die Fitnessexperten von Fit for Fun über den Adidas Ultra boost.

 

boost Test | Das sagen die Kunden

Die meisten Kudenbewertungen *, die man zu den verschiedenen Adidas boost Modellen findet sind extrem positiv. Die besonders gute Passform und das angenehme Laufgefühl durch die hervorragende Dämpfung werden oft erwähnt. Negative Bewertungen sind nur sehr wenige zu finden, gerade deswegen möchte ich hier kurz auflisten welche Punkte kritisiert werden:

– hoher Preis

– für Gelände weniger geeignet

– fehlender Seitenhalt

– spartanische Laufsohle, Sorge vor schnellem Verschleiß

 

Zahlen, Daten und Fakten zur Adidas boost Technologie

13.02.2013 der erste Laufschuh mit der innovativen Sohlentechnologie, der Adidas Energy boost, wird offiziell vorgestellt.

27.02.2013 Verkaufsstart des Modells Energy boost

2013 wurden 1,5 Millionen Paar Laufschuhe mit boost verkauft

2500 der kleinen weißen Kügelchen werden verdichtet und zu einer dämpfenden Sohleneinheit verschmolzen

134 Paar Sportschuhe verkauft Adidas inzwischen mit der boost Technologie im eigenen Onlineshop (Stand 02/2016)

1595 Euro kostet der aktuell (02/2016) teuerste Adidas boost Schuh bei Amazon – was daran den Preis rechtfertigt weiß ich nicht, aber vielleicht kann es mir jemand erklären?

Adidas Yeezy Boost 350 von Kanye West Sneaker

* @amazon

Übrigens

Inzwischen wurden die Laufschuhe mit boost-Technologie noch durch weitere Sportarten wie Basketball, Tennis, Handball und sogar Snowboarden oder Golf ergänzt. Im offiziellen Adidas Onlineshop werden einem sage-und-schreibe „134“! verschiedene Sportschuhe angezeigt, bei denen Boost in den Sohlen verarbeitet wurde.

 

Interessante Quellen

Mehr spannende Fakten, Hintergrundwissen und wohlklingende Fachausdrücke bezüglich der boost Sohlen aus expandierendem thermoplastischem Polyurethan findet man bei den Entwicklern des Materials von BASF und natürlich bei Adidas.

 

Hattest du schon Adidas boost Laufschuhe im Test oder sogar im Dauereinsatz? Hältst du die kleinen „Energiekapseln“ für einen Marketinggag oder schwebst du durch diese auf Wolke sieben? Deine Erfahrungen interessieren mich und ich lese gerne darüber unten in den Kommentaren!

* IN EIGENER SACHE

Dir hat dieser Beitrag über die boost Technologie von BASF und Adidas gefallen und ich konnte dir ein paar neue Fakten liefern? Dann würde es mich freuen, wenn du derJogger.de unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • derJogger ist Partner von Amazon:

Ich erhalte eine kleine Provision, wenn über einen meiner Links (mit * markiert) bei Amazon eingekauft wird. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mit möglichen Provisionen kann ich einen Teil der Server- und Domainkosten für diese Webseite decken.

  • Dein Feedback:

Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Läufst du mit boost? Welches boost-Modell läufst du und warum? Was sind deine Erfahrungen? Schreib gerne ein Kommentar.

derJogger

4 Comments

  1. Der 1600€ Schuh heißt „Adidas Yeezy Boost 350“ und ist aus einer Zusammenarbeit von Adidas und dem amerikanischen Rapper Kanye West entstanden. Der Schuh kam nur in sehr begrenzter Stückzahl raus und war in kürzester Zeit ausverkauft. Er ist seitdem nur noch im Resell (Weiterverkauf) zu enorm hohen preisen erhältlich. Der Hype um diesen Schuh ist enorm, er wechselt aufgrund seiner ungeheuren Rarität mittlerweile für bis zu 3000$ den Besitzer.

    • Danke dir Morice für die Infos zum Yeezy Boost.
      Schon verrückt, die meisten gehen in ihren Schuhen „einfach nur LAufen“ und dann gibt es da Leute, die kaufen sich einen 3000 Euro „Turnschuh“ und stellen sich das gute Stück in die Vitrine … verrückte Welt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.