Laufschuhe richtig binden – mit Tipps von Profis und Experten

Das richtige Binden der Laufschuhe ist wichtig, denn es beeinflusst den Halt, kann Druckstellen vermeiden und beeinflusst letztendlich sogar den Laufstil. Es gibt eine Vielzahl an Schnürtechniken und Methoden des Bindens. Laufschuhe binden ist aber keine Raketenwissenschaft und das sollte man daraus auch nicht machen. Mit nur wenigen simplen Tipps, findet man die richtige Schnürung für die Sportschuhe.

Aber welche ist die richtige Schnürung für Laufschuhe? Welche Schnürtechnik beeinflusst die Passform wie? Wie geht die Marathonschnürung und was hat das letzte Loch im Laufschuh damit zu tun?

Da ich gerade Schnürsenkel ohne Schleife an meinen Laufschuhen teste, kam ich auf die Idee das Thema Laufschuhe richtig schnüren mal etwas ausführlicher zu betrachten. Aktuell „binde“ ich meine Laufschuhe also gar nicht – wie das geht, erfährst du in dem Test. Hier im Artikel schreibe ich darüber wie die Schnürung die Passform des Laufschuhs beeinflusst und offene Schnürsenkel vermieden werden können. Außerdem habe ich Laufprofis wie Jan Fitschen und Philipp Pflieger gefragt, wie sie ihre Laufschuhe binden und die Laufschuhexperten von On Running gefragt welche Schnürtechniken sie empfehlen.

Laufschuhe richtig binden mit verschiedenen Möglichkeiten und Tipps



Laufschuhe richtig binden

Die Marathonschnürung

Der Trick mit dem letzten Loch

Die Marathonschnürung hat sich neben der klassischen Schnürung der Laufschuhe etabliert und wird von vielen Läufern genutzt.

Laufschuhe haben als letztes Loch ganz oben eine etwas nach hinten versetzte Öse, die oft nicht genutzt wird. Dieses letzte Loch des Laufschuhs braucht man für die Marathonschnürung der Laufschuhe. Diese Schnürmethode erhöht die Festigkeit und den Halt im Fersenbereich des Laufschuhs.

Die Marathonschnürung erhöht den Halt im Fersenbereich

Wie geht die Marathonschnürung?

Schnüre die Laufschuhe ganz normal bis zum vorletzten Loch. Nun kommt das letzte Loch der Laufschuhe ins Spiel: Führe die Enden vom vorletzten Loch jeweils von außen durch das letzte etwas nach hinten versetzte Loch. So bildet sich jeweils recht und links eine Schlaufe. Das nach innen zeigende Ende des Schnürsenkels führt man durch die Schlaufe auf der gegenüber liegenden Seite. Die Schnürsenkel kreuzen sich also noch einmal und werden von innen nach außen durch die vorher entstandene Schlaufe geführt. Nun können die Schlaufen fest gezogen und wie gewohnt eine Schleife gemacht werden. Man sollte spüren, wie sich der Halt im Fersenbereich erhöht. Durch diese Fersenhalt-Schnürung bekommt der Laufschuh einen besseren Sitz und der Fuß mehr Halt.

Da die genaue Abfolge des richtigen Laufschuh Bindens am besten im Bewegtbild zu verstehen ist, habe ich hier einmal ein kurzes und hilfreiches YouTube Video zur Marathonschnürung raus gesucht:

Marathonschnürung im YouTube Video


Ian Knoten / Kreuzknoten

Der Ian Knoten ist schnell gebunden und hält sicher. Er entspricht am Ende einem Kreuzknoten, nur das hier der Schnürvorgang etwas anders aussieht. Wird in beiden Fällen (Ian -und Kreuzknoten) falsch gebunden, erhält man einen sogenannten „Altweiberknoten“, der schlechter hält und sich beim Laufen schneller löst. (Wikipedia sagt: Der Altweiberknoten ist ein einfacher Knoten, der aus zwei halben Knoten geknüpft wird. Häufig entsteht er als falsch geknüpfter Kreuzknoten, der sich in der Abwandlung als Schuhschleife ständig lockert.) Die richtige Orientierung des Startknotens relativ zum zweiten Teil (dem Teil mit den Schlaufen) entscheidet darüber, ob der Ian Knoten gelingt oder bei falscher Orientierung ein Altweiberknoten entsteht.

Da eine schriftliche Erläuterung des Ian Knotens schwierig ist, habe ich ein passendes YouTube Video zu der Schnürmethode herausgesucht. Im Video versteht man die Abfolge des Bindens recht schnell und hat nach etwas Übung den Dreh raus. Probiere es aus:

Ian Knoten im YouTube Video


Laufschuhe binden ohne Schleife

Mittlerweile gibt es verschiedenen Möglichkeiten die Laufschuhe auch ohne Schleife zu binden. Meist handelt es sich um elastische Schnürsenkel, die sich auf verschiedene Arten im obersten Loch verhaken. Diese Schnürsenkel werden in verschiedenen Längen, je nach Anzahl der Ösen am Sportschuh, angeboten oder müssen auf die richtige Länge gekürzt werden.

Die Schnürsenkel der Marke leazy * habe ich vor kurzem in einem ausführlichen Test vorgestellt. Mittlerweile trage ich die elastischen Schnürsenkel ohne Schleife an meinen Sneakern im Alltag und an einem Paar Laufschuhe. Aber lest einfach meinen leazy Test „Schuhe binden ohne Schleife“.

Alternativen für schleifenlose Schuhe gibt es aber natürlich auch von anderen Marken. Zum Beispiel magnetische Schuhbinder von Zubits * oder das Schnellschnürsystem von The Friendly Swede *. Gute Bewertungen haben aber auch die Xtenex * Sportschnürsenkel.

Lauft ihr mit Schnürsenkeln ohne Schleife? Dann schreibt gerne über eure Erfahrungen in den Kommentaren unten!

Laufschuhe ohne Schleife mit dem Schnellschnürsystem von leazy


Fest oder locker binden? Die richtige Festigkeit der Schnürung

Ist der Laufschuh zu fest gebunden erhöht man die Gefahr von Druckstellen am Fuß und stört wohl möglich die Blutzirkulation. Eingeschlafene Füße, Taubheitsgefühl und Druckstellen können die Folge einer festen Schnürung sein. Schnürt man den Laufschuh jedoch zu locker, rutscht der Fuß hin und her und man hat ein schwammiges Gefühl und keinen richtigen Halt. Die Folge können durch das Scheuern die Bildung von Blasen sein, aber fast noch schlimmer das unsichere Gefühl beim Laufen, welches sich auf den gesamten Bewegungsablauf auswirkt. Die Zehen versuchen (unbewusst) den Schuh zu halten und verkrampfen den Fuß. Vielleicht kennst du das Phänomen zum Beispiel auch mal vom Laufen in Flip Flops.

Wie fest / locker binde ich jetzt also meine Laufschuhe?

Die Festigkeit der Schnürung ist natürlich „Gefühlssache“. Der Fuß darf nicht schwimmen, ein guter Halt sollte gegeben sein, aber die Festigkeit der Schnürung auch nicht zu hoch sein. Der Fuß muss sich „wohl fühlen“. Auch der erfolgreiche Langstreckenläufer und Europameister über 10.000 m Jan Fitschen meint zur Festigkeit der Schnürung „… Achtung, nicht zu fest …“ und erläutert seine Technik in den Tipps von Experten.



So schnüren die Laufprofis – Tipps von Experten

Wie binden sich eigentlich die Profis ihre Laufschuhe? Dieser spannenden Frage bin ich nach gegangen und habe Profis und Experten gefragt, wie sie ihre Laufschuhe binden und wie sie verhindern, dass sich die Schnürung öffnet.

Auch die Laufschuhexperten der schweizer Marke On Running, die mit dem innovativen Laufschuh „Cloud“ weltweit bekannt geworden sind, haben mir verraten, welche Schnürtechniken sie empfehlen.

  • Jan Fitschen

Profi-Langstreckenläufer, Trainer und Kenia Experte

Jan Fitschen hat mir verraten, wie er seine Laufschuhe bindet. Jan war erfolgreicher Profiläufer und sein vielleicht größter Erfolg der 1. Platz auf der Europameisterschaft über die 10.000 m Distanz. Er bindet sich immer noch regelmäßig die Laufschuhe, mittlerweile aber nicht mehr als Profiläufer, sondern als Genussläufer, der an entspannten Wettkämpfen teilnimmt oder als Trainer für Nike.

Jan Fitschen:

Meine Technik: Normale Schleife. Achtung, nicht zu fest. Und dann aber die Bänder nochmal unter der Schnürung durchziehen. So hat man genug Luft, keine Druckstelle und nichts löst sich.Jan Fitschen

Mehr über Jan Fitschen erfährst du im Interview „6 Fragen“ hier im Blog und auf seiner Webseite JanFitschen.de

Laufprofi Jan Fitschen verrät, wie er seine Nike Pegasus Laufschuhe bindet

So schnüren Experten und Profis ihre Laufschuhe

 


  • Philipp Pflieger

Profi-Marathonläufer

Philipp Pflieger gehört aktuell zu den besten deutschen Langstreckenläufern. 2016 war er bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, wo er gegen die besten Marathonläufer der Welt angetreten ist. Sein Training und die regelmäßigen Wettkämpfe sind Profialltag und bedeuten, dass er täglich seine Adidas Laufschuhe bindet. Wie er als Profiläufer das Thema „Laufschuhe binden“ sieht und welchen Tipp er gegen ein Öffnen der Schnürsenkel hat, erfährst du hier:

Ich weiß, dass der ein oder andere Laufkollege aus dem Thema Schuhebinden eine kleine Wissenschaft machen kann. Verschiedene Techniken, die Mittelfuß oder Ferse besser fixieren sollen, um Blasen oder Probleme mit der Achillessehne zu vermeiden sind da bekannt. Ich will das auch gar nicht in Abrede stellen – jedem das womit er sich wohlfühlt – ich bin da nur was dieses Thema anbelangt recht „langweilig“ unterwegs. Ich binde meine Schuhe ganz oldschool, vielleicht mit dem einzigen „Tick“, dass ein Doppelknoten das Minimum ist. Dreifach hält noch besser, schließlich gibt es nichts lästigere, als wegen eines offenen Schnürsenkels seinen Lauf oder gar ein Rennen unterbrechen zu müssen. 😉Philipp Pflieger

Mehr über Philipp Pflieger erfährst du im Interview „6 Fragen“ hier im Blog und auf seiner Webseite PhilippPflieger.de

Philipp Pflieger Adidas Laufschuhe mit geöffneter Schnürung

Philipp Pflieger Adidas Laufschuhe und Schnürung

 


  • Schweizer Laufschuhmarke On

Schnürtechniken

On entwickelt seit vielen Jahren innovative Laufschuhe und hat seit kurzem auch funktionale Laufbekleidung auf dem Markt (hier mein Test der überzeugenden 2-in-1 Laufshorts). Als Entwickler von Laufschuhen hat man sich bei On natürlich auch intesiv mit dem Thema „Schuhe binden“ auseinander gesetzt und ist zu dem Schluss gekommen, dass die „richtige Schnürung“ individuell sehr unterschiedlich sein kann. In Abhängigkeit von Faktoren wie Fußform, Laufstil und Art des Laufschuhs kann die passende Schnürtechnik sehr unterschiedlich ausfallen.

Die Laufschuhexperten von On haben mir folgende Bilder zur Verfügung gestellt, die die empfohlenen Schnürtechniken sehr anschaulich zeigen.

Diagonale Schnürung

Befreie deine Zehen: Nimm die diagonale Route, analog der Naht des On. Hebe die Schuhspitze an und lasse deinem Fuss freien Lauf.

Befreie deine Zehen: Nimm die diagonale Route, analog der Naht des On. Hebe die Schuhspitze an und lasse deinem Fuss freien Lauf.

www.on-running.com

 

Extra Ösen

Für diejenigen, die zum Rutschen neigen: mehr Halt. Ausgestattet mit einem extra Ösenpaar und einem zusätzlichen Performance-Schnürsenkelpaar, verhilft dir der Cloud zu einem festen Halt im Schuh. Wir nennen es den Sicherheitsgurt des Schuhs.

Für diejenigen, die zum Rutschen neigen: mehr Halt. Ausgestattet mit einem extra Ösenpaar und einem zusätzlichen Performance-Schnürsenkelpaar, verhilft dir der Cloud zu einem festen Halt im Schuh. Wir nennen es den Sicherheitsgurt des Schuhs.

www.on-running.com

 

Schlaufen-Technik

Komfortabel für den Spann: Mach eine Schlaufe! Dadurch erhältst du einen bequemen und festen Halt am Fuss. Dein Fuss rutscht nicht im Schuh, egal auf welchem Gelände du unterwegs bist.

Komfortabel für den Spann: Mach eine Schlaufe! Dadurch erhältst du einen bequemen und festen Halt am Fuss. Dein Fuss rutscht nicht im Schuh, egal auf welchem Gelände du unterwegs bist.

www.on-running.com

 

Schnürung mit Aussparung

Für einen hohen Mittelfuss: Spare aus und schaffe Platz. Ähnlich der wechselseitigen Schnürung, nur einfacher. Verzichte dort auf Schnürung, wo dein Fuss mehr Platz benötigt.

Für einen hohen Mittelfuss: Spare aus und schaffe Platz. Ähnlich der wechselseitigen Schnürung, nur einfacher. Verzichte dort auf Schnürung, wo dein Fuss mehr Platz benötigt.

www.on-running.com

 

Speed-Schnürung

Für die Schnellen und Bequemen: Die Speed-Schnürung ermöglicht ein einfacher Hineinschlüpfen in den On Cloud. Ein einzelner elastischer Schnürsenkel macht es möglich, den Cloud in weniger als drei Sekunden anzuziehen.

Für die Schnellen und Bequemen: Die Speed-Schnürung ermöglicht ein einfacher Hineinschlüpfen in den On Cloud. Ein einzelner elastischer Schnürsenkel macht es möglich, den Cloud in weniger als drei Sekunden anzuziehen.

www.on-running.com

 

Wechselseitige Schnürung

Ideal für alle mit einem hohen Rist: die wechselseitige Schnürung. Lockere einfach den mittleren Teil der Schnürung, um für deinen Fuss mehr Platz zu schaffen.

Ideal für alle mit einem hohen Rist: die wechselseitige Schnürung. Lockere einfach den mittleren Teil der Schnürung, um für deinen Fuss mehr Platz zu schaffen.

www.on-running.com

 

 

* IN EIGENER SACHE

Wie bindest du deine Laufschuhe? Konntest du hier vielleicht noch einen hilreichen Tipp bekommen? Dann würde es mich freuen, wenn du derJogger.de unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • Amazon-Partner

Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über einen Amazon-Link (sind alle mit * markiert) in einem meiner Beiträge bei Amazon einkaufst. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mögliche Einnahmen werden langfristig wieder in diesen Blog investiert, indem z.B. ein Teil der Server- und Domainkosten davon bezahlt werden.

  • Socialize

Folge derJogger.de auf Facebook und bleibe auf dem Laufenden! Interessantes und Neuigkeiten rund um Laufen, Sport und Natur. Hier findest du die Facebookseite zum Blog (klick).

  • Feedback

Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Wie bindest du deine Laufschuhe? Wie verhinderst du, dass sich die Schleife während des Laufens öffnet? Hast du schon Erfahrungen mit schleifenlosen Schnürsenkeln gemacht? Schreibe mir gerne deine persönlichen Erfahrungen in einem Kommentar!

derJogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.