Laufen bei Regen | 6 Tipps zum Joggen bei schlechtem Wetter

Bei Regen und Wind ist Laufen oft nicht die erste Idee, die man für die Freizeitgestaltung hat. Doch Schlechtwetter sollte keine Entschuldigung sein nicht Laufen zu gehen. Ist man richtig für Regenwetter ausgerüstet, kann es sogar besonders schön sein, durch den Regen zu laufen und die Elemente direkt und im wahrsten Sinne ‚hautnah‘ zu spüren.

Neben der richtigen Laufbekleidung, spielt bei Regen meistens die Motivation eine wichtige Rolle. Hier findest Tipps zum Laufen bei Regen und wie man die Motivation findet auch bei schlechtem Wetter an der frischen Luft joggen zu gehen.

Laufen bei Regen

 

Die richtige Bekleidung zum Laufen bei Regen

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung.“ Ein Spruch, den man bestimmt schon als Kind mal gehört hat und da auch für Läufer relevant ist. Die Wahl der Ausrüstung spielt eine wesentliche Rolle bei schlechtem Wetter – für das Wohlbefinden und für die Motivation. Der Regen soll so lange wie möglich abgehalten werden und die Laufbekleidung vor Wind und Wetter schützen. Wie sieht die richtige Laufbekleidung bei Regen aus?

So laufe ich ich aktuell bei Regen

6 Tipps zum Laufen bei Regen

Regen Tipp 1   |   Plane deine Laufstrecke

Bei Schlechtwetter laufe ich von Zuhause los und kehre auch nach Hause zurück. Ich möchte nach dem laufen gerne dort ankommen, wo ich direkt nach dem Laufen warm duschen kann (es muss also nicht unbedingt „Zuhause“ sein). Danach noch ein paar frische, vor allen Dingen aber trockene und warme Klamotten angezogen und das wohlige ich-habe-Sport-an-der-frischen-Luft-gemacht-Gefühl kann sich einstellen!

Laufen bei Wind

Gerade im Herbst und besonders hier bei uns an der Küste hat man oft einen starken Wind. Ich habe mir angewöhnt meine Laufstrecke auch etwas nach dem Wind zu planen. Anfangs laufe ich gerne gegen den Wind und habe den Wind dann auf dem Rückweg von hinten. So läuft es sich später etwas leichter und ich minimiere die Gefahr auszukühlen.

Regen Tipp 2   |   Laufkappe gegen Regen

On Laufkappe gegen Regen, Wind und Kälte

Der Regen peitscht dir beim Laufen ins Gesicht? Die Laufkappe ist ein unterschätzter Ausrüstungsgegenstand! Nicht nur bei Sonne schützt sie den Kopf, sondern besonders bei Regen und Kälte. Auch ich trage noch nicht lange Kappe beim Laufen, möchte sie jetzt aber nicht mehr missen. Gerade bei Regen bleibt das Gesicht trocken und der Kopf etwas wärmer.

Seit einigen Wochen habe ich eine super leichte Laufkappe von ON, mit der ich sehr zufrieden bin. Die Laufkappe sitzt bequem am Kopf, hat ein paar Lüftungslöcher gegen Stauhitze und schützt perfekt vor Regen, Wind oder Sonne.

Meine Laufkappe nennt sich ON lightweight Running Cap und ist beispielsweise hier zu finden *.

Regen Tipp 3   |   Die richtigen Laufsocken bei Regen und Kälte

Ich laufe zur Zeit in nicht wasserdichten Schuhen, deswegen achte ich bei Regen darauf die richtigen Laufsocken anzuziehen. Sehr gute Erfahrungen habe ich hier mit Laufsocken aus Merinowolle gemacht. Auch bei Nässe im Laufschuh bekomme ich keine Blasen und der Fuß kühlt nicht aus. Über die Vorteile von Sportbekleidung aus Merinowolle habe ich schon in mehreren Artikeln geschrieben. Die hohe Wasseraufnahmekapazität der Wolle sorgt lange für ein trockenes Gefühl an den Füßen. Durch die hohe Wärmeleistung bleiben die Füße auch bei Kälte und Regen schön warm.

Ich laufe viel in den Merino Socken von Gore Running Wear * oder neuerdings auch in CEP Merino Laufsocken *.

Es gibt auch wasserabweisende Socken beispielsweise von X-Socks * (X-Bionic) und auch wasserdichte Socken * mit sehr guten Bewertungen. Mit beiden habe ich aber bisher noch keine Erfahrungen gemacht und weiß nicht, ob die sich auch zum Laufen eignen. Hat jemand Erfahrungen mit wasserdichten / wasserabweisenden Laufsocken gemacht? Schreibe gerne unten ein Kommentar.

Regen Tipp 4   |   Trockene Füße mit Gore-Tex Laufschuhen

Natürlich gibt es wasserdichte Laufschuhe * oft mit einer wasserdichten und atmungsaktiven Gore-Tex Membran. So schön „wasserdichte Laufschuhe“ auch klingt, man darf nicht vergessen, dass gerade bei anspruchsvolleren Passagen mit viel Regen und großen Pfützen, das Wasser schnell von oben in die Laufschuhe gelangt und die Füße dann trotzdem nass werden. Der Nachteil der wasserdichten Laufschuhe ist meistens eine erhöhte Steifigkeit und mehr Gewicht.

Am wichtigsten ist mir bei Regen eine rutschfeste Sohle der Laufschuhe. Wenn Straßen und Wege nass sind verhindert der gute Grip der Sohle das Ausrutschen. Gute Erfahrungen habe ich hier mit der Continental-Sohle der Adidas Boost Modelle gemacht.

Regen Tipp 5   |   Motivation finden

Motivation zum laufen bei Regen und schlechtem Wetter finden

Motivation zum Laufen bei schlechtem Wetter zu finden, kann schwierig sein. Es ist dunkel, kalt und nass draußen und keine Menschenseele auf den Straßen. Denk an „das gute Gefühl danach“ – einmal den Körper richtig belasten, einmal ordentlich schwitzen und sich einmal an der frischen Luft durch pusten lassen. Tue deinem Körper und Geist etwas Gutes und stärke dein Immunsystem. Die positiven Bilder im Kopf können motivieren, zum Beispiel die warme Dusche danach oder das Körpergefühl nach dem Laufen. Vielleicht auch die Freude auf den warmen Tee danach oder der Genuss der heimeligen Gemütlichkeit, nachdem man etwas geleistet hat.

Regen Tipp 6   |   Wetter beobachten

Laufen bei Regen Wettervorhersage beobachten

Das Laufen im Regen kann man vermeiden, zumindest wenn man keinen strengen Trainingsplan verfolgt. In diversen Apps und im Internet findet man sehr gute Wettervorhersagen für die nächsten 24 Stunden. Auf dem Regenradar ist außerdem das aktuelle Wetter mit den Regenfeldern zu sehen und in vielen Fällen auch eine Vorhersage in den nächsten 60 Minuten. Schaut man sich den Regenradar etwas genauer an, kann man mindestens Phasen des Starkregens vermeiden. Vielleicht sogar Regenpausen entdecken, die sich auftun und die man zum Laufen nutzen kann.

Ich nutze die Wetteronline App und bin mit der Vorhersage und dem Regenradar sehr zufrieden.




Meine aktuelle Laufbekleidung bei Regen – ein Beispiel:

Regenwetter, 10°C

Laufjacke | Löffler – GTX Concept

Die Laufjacke aus dem innovativen Shakedry von Gore-Tex hält meinen Oberkörper trocken und schützt vor Wind und Wetter. Die beste Laufjacke gegen Regen und mein GEAR OF THE YEAR 2017! Die Shakedry Laufjacke hat einen Oberfläche mit Lotuseffekt, der Regen perlt einfach ab. Begeistert bin ich außerdem von dem Gewicht, denn die Jacke wiegt gerade einmal etwas mehr als eine Tafel Schokolade! Einen ausführlichen Testbericht zur Laufjacke findest du hier im Blog.

Langarmshirt | Apani by X-Bionix – Fastflow

Das Langarmshirt aus Merinowolle eignet sich besonders gut zum Laufen und sorgt beim Laufen für ein angenehmes Körperklima. Über 10°C reicht mir ein kurzärmeliges Merino-Shirt. Ich bin überzeugt von Sportbekleidung aus Merinowolle, weil die Naturfaser einige Vorteile gegenüber künstlichen Stoffen hat. Eine hohe Wasseraufnahmekapazität der Merinowolle sorgt lange für eine trockene Stoffoberfläche. Die Wolle ist natürlich wärmer als Synthetik und höchst atmungsaktiv. Der angenehme Nebeneffekt der Wolle – sie fängt nicht an zu stinken.

Laufshorts | On Hybrid Shorts

Ich laufe am liebsten in Shorts und versuche den Wechsel zu Laufhosen/Tights so lange wie möglich hinauszuzögern. Übrigens, geht man regelmäßig laufen, gewöhnt man sich gut an kältere Temperaturen und kann länger Shorts tragen.

Laufschuhe | On

Demnächst schreibe zu meinem aktuellen Laufschuh etwas mehr – vorab nur so viel: Der Laufschuh ist nicht wasserdicht und die Füße werden bei Starkregen und längeren Läufen nass. Mich hat das bisher nicht gestört, finde bei feuchten Füßen Merino Socken sehr angenehm.

Laufsocken | Gore Running Wear Laufsocken aus Merinowolle

Laufsocken aus Merinowolle können besonders viel Feuchtigkeit aufnehmen und fühlen sich sehr lange trocken an. Die Wolle erzeugt wie auch beim Shirt ein sehr angenehmes Klima und wärmt die Füße bei niedrigeren Temperaturen. Für mich sind die richtigen Laufsocken bei Regen aus Merinowolle.

Laufmütze | On Lightweight Running Cap

Mittlerweile finde es sehr angenehm bei kälteren Temperaturen und besonders bei Regen eine Kopfbedeckung zu tragen. Ich laufe mit der Kappe von On, die extrem leicht ist und gut vor Regen und Wind schützt. Die Laufkappe hält den Kopf etwas wärmer und schützt das Gesicht und die Augen vor Regen.

* IN EIGENER SACHE

Sind sinvolle Tipps zum Laufen bei Regen dabei gewesen? Dann würde es mich freuen, wenn du derJogger.de unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • Amazon-Partner
    Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über einen Amazon-Link (sind alle mit * markiert) in einem meiner Beiträge bei Amazon einkaufst. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mögliche Einnahmen werden direkt wieder in diesen Blog investiert, indem z.B. ein Teil der Server- und Domainkosten davon bezahlt werden.
  • Socialize
    Folge derJogger.de auf Facebook und bleibe auf dem Laufenden! Interessantes und Neuigkeiten rund um Laufen, Sport und Natur. Hier findest du die Facebookseite zum Blog.
  • Feedback
    Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Hast du noch weitere Tipps zum Laufen bei Regen? Mit welcher Ausrüstung läufst du bei Regen, Kälte und Wind? Schreibe mir gerne ein Kommentar!

derJogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.