Trigema T-Shirt aus Merinowolle im Sport-Test

Trigema ist bekannt für Textilien „made in Germany“ – vom Garn bis zum fertigen Merino Shirt wird alles an deutschen Standorten produziert. Das größte deutsche Textilunternehmen produziert Sport- und Freizeitbekleidung und hat neben Baumwolle oder Kunstfasern auch T-Shirts aus Merinowolle im Sortiment, die hier in der Kategorie Unterwäsche zu finden sind.

Trigema T-Shirt aus Merinowolle im TestFür den Test von Laufshirts aus Merinowolle hat mir die Marke Trigema freundlicherweise ein Merino Shirt in schwarz zur Verfügung gestellt, welches ich mehrere Wochen beim Laufen und auch in meiner Freizeit getragen und genau unter die Lupe genommen habe. Im ersten Teil dieses Artikels stelle ich kurz das Textilunternehmen Trigema vor und gehe dann im Test-Teil detailliert auf meine Erfahrungen mit dem Merino Shirt ein.

Allgemeine Informationen über Merinowolle und die besonderen Eigenschaften der Naturfaser habe ich übrigens in dem Leitartikel „Merino Ratgeber | Vorteile, Marken & Empfehlungen“ zusammengefasst. In dem Beitrag erfährst du warum sich Merinowolle im Gegensatz zu anderen Wollarten besonders gut für Sportbekleidung eignet. Außerdem erkläre ich warum Merinowolle als Baselayer getragen werden kann, was Merino für hohe und niedrige Temperaturen in Sommer sowie Winter auszeichnet und wie man die Funktionsbekleidung aus Merinowolle richtig pflegt und wäscht. Neben Trigema habe ich schon T-Shirts folgender Marken getestet: Mons Royale, Bergans, Woolpower, Kaipara, super.natural, Apani von X-Bionic und Dilling.

 Trigema Merino Shirt Test

Das Unternehmen Trigema

Trigema Textilien made in Germany im Test1919 gegründet und somit bald 100 Jahre alt ist das deutsche Textilunternehmen Trigema. Das Unternehmen wurde ursprünglich von den Brüdern Josef und Eugen Mayer in Burladingen unter dem Namen „Mechanische Trikotwarenfabriken Gebr. Mayer KG“ und entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zu einem erfolgreichen Großbetrieb für Unterwäsche.

Der jetzige Chef des Unternehmens ist Wolfgang Grupp, der dem ein oder anderen vielleicht auch aus dem Fernsehen bekannt ist, wo er sich gerne an verschiedenen Diskussionsrunden beteiligt.

Mittlerweile ist die Trigema Kollektion breiter geworden und es werden neben der Unterwäsche, besonders T-Shirts und Polohemden produziert. Merinowolle wird hier ausschließlich in Unterwäsche verarbeitet, die auch für den sportlichen Einsatz entworfen wurde und somit beispielsweise in den Kategorien Jogging / Walking oder Radsport zu finden ist. Neben dem Merino Shirt, welches sich hier im Test befindet, produziert Trigema auch Langarmshirts, Trägershirts und lange Sport Unterhosen aus Merinowolle.

Besonderheiten der Merino Sportbekleidung von Trigema

Trigema setzt bei der Textilproduktion auf Transparenz – dies soll durch die Herstellung der Sportbekleidung im eigenen Unternehmen in Deutschland garantiert werden. Die Stoffe für die gesamte Sportkollektion werden im eigenen Hause gestrickt, veredelt, zugeschnitten und konfektioniert. Da alle Verarbeitungsschritte bis hin zum fertigen T-Shirt im Unternehmen Trigema stattfindet, ist der Produktionsprozess sehr übersichtlich und transparent.

Die Zertifizierung des Merino Shirts nach Oeko-Tex Standard 100 erhöht die Transparenz und garantiert dass die Sportbekleidung schadstofffrei ist. Geprüft wird hier übrigens auf gesetzlich verbotene, reglementierte und gesundheitsdbedenkliche Substanzen.

Die Transparenz in der Produktion und Herstellung der Sportbekleidung fehlt mir persönlich jedoch in der Herkunft der Merinowolle. Angaben über die Herkunft der Merinowolle findet man leider nicht in der Produktbeschreibung und erhält diese für viele bewusste Käufer wichtige Information erst auf Nachfrage. So wurde mir mitgeteilt, dass die Merinowolle, die bei Trigema verarbeitet wird aus den Ländern Australien, Südafrika, Neuseeland und Südamerika stammt. Das die Merinowolle dann auch noch aus 4 verschiedenen Teilen der Erde kommt reduziert diese Transparenz zusätzlich.

Zu dieser, nenne ich es mal, „Gesamt-Transparenz“ gehört für mich eine übersichtliche und nachvollziehbare Produktion genauso wie die nachvollziehbare Herkunft des Grundstoffes, hier der Merinowolle. Bei vier Herkunftsländern der Merinowolle ist die Kontrolle der ethisch korrekten und nachhaltigen Aufzucht der Schafe schwer umzusetzen, so dass man sich auf glaubwürdige Zertifikate verlassen muss, die diese Kontrollen übernehmen. Tierschutz, Umweltschutz, soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit ist bei Merinobekleidung schon seit vielen Jahren immer wieder ein großes Thema – beispielsweise Stichwort „Mulesing“. Die Merinowolle aus der Trigema die Sport-Shirts herstellt, wurde nach den „Guidlines for Wool Sheep Welfare“ der International Wool Textile Organisation „IWTO“ produziert. In diesem Leitfaden werden Empfehlungen für die artgerechte Haltung der Schafe und eine nachhaltige Wollproduktion ausgesprochen. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um einen Leitfaden mit Empfehlungen für eine bestmögliche Behandlung der Tiere, stellt aber kein Zertifikat dar.

Da eine weitere Ausführung dieses speziellen Themas den Rahmen des Tests sprengt, verweise ich an dieser Stelle auf den Leitfaden, der hier als pdf zu finden ist.

Test Trigema T-Shirt aus Merinowolle

Trigema kann man wohl ‚das bekannteste deutsche Textilunternehmen‘ nennen. Bekannt sind heute besonders die Polohemden und T-Shirts der Marke mit dem Affen als Maskottchen.

Auf meiner Recherche nach Sportshirts aus Merinowolle bin ich auf Trigema und die erfolgreiche Geschichte des Textilunternehmens gestoßen. Da ich von dem Unternehmen und dem Chef Wolfgang Grupp schon des öfteren im Fernsehen und Interviews gehört habe fand ich es spannend entsprechende Textilien auch mal in der Hand zu halten und zu prüfen ob man einen qualitativen Unterschied feststellen kann, zwischen T-Shirts aus Fernost und dem Merino Shirt aus heimischer Produktion. So hat es mich sehr gefreut, dass mir für den Test von Sportshirts ein T-Shirt aus Merinowolle * zur Verfügung gestellt wurde.

Daten „T-Shirt Merinowolle“

Material                                     100% Merinowolle

Herkunft der Merinowolle      Australien, Südafrika, Neuseeland, Südamerika

Herstellung                               Deutschland

Materialgewicht                      160 g/m²

Gewicht, Größe M                  122 g

Faserstärke                              19,3 µ

Zertifikate                                Öko-Tex-Standard 100

Ausschnitt                               relativ weiter Rundhals

Ärmel

Nähte                                       nur teilweise Flachnaht

Preis (UVP)                             45,00 (Größen S-XL), 54,00 € (Größen XXL-XXXL)

Internetadresse                     Trigema T-Shirt aus Merinowolle

Amazon Link                          Bewertungen & aktuellen Preis ansehen *

Einsatzbereich laut Trigema

Auf der Webseite von Trigema kann man keinen konkreten Einsatzbereich für das T-Shirt aus Merinowolle finden. Eingeordnet wird das Shirt hier in die Kategorie „Unterwäsche“, wo es neben dem T-Shirt auch ein Langarmshirt aus Merinowolle gibt. Laut Trigema ist das Merino Shirt besonders gut für den Outdoor Einsatz geeignet: „Gerade auch im Outdoor-Bereich überzeugt dieses T-Shirt, da es auch im nassen Zustand wärmt und einen natürlichen Lichtschutzfaktor hat.“ Folgendem Werbebild des Unternehmens ist zu entnehmen, dass Merinowolle im Allgemeinen für Laufen, Fitness, Outdoor, Ski und Snowboard geeignet ist. Der Herr mit dem breiten Grinsen rechts im Bild trägt übrigens mein Test-Shirt.

Dem Test, wie sich das Trigema Shirt beim Sport anfühlt steht also nichts im Wege. Ab auf die Straße Laufen …!

 Trigema Merinowolle T-Shirt Einsatzbereich Sport

Verarbeitung und Qualität

Trigema T-Shirt FlachnahtDer Stoff des Trigema T-Shirts wurde sauber und gleichmäßig gewebt und die Nähte sehen (soweit ich das beurteilen kann) auch qualitativ hochwertig aus. Auch nach mehrmaligem Waschen konnte ich weder beim Stoff, noch bei den Nähten eine Veränderung feststellen.

Wie du im nächsten Abschnitt ‚Besonderheiten und Details‚ erfahren wirst ist das Trigema Merino Shirt das leichteste im Test. Läufer, die auf jedes Gramm der Ausrüstung achten wird dies freuen, die Konsequenz ist aber auch ein dünnerer Stoff und damit auch geringere Wärmeleistung.

Mit einer Faserstärke von 19,3  µ gehört die Merinowolle des Trigema T-Shirts zu der Qualitätsklasse ‚fine‘, was aber nicht als Bewertung verstanden werden darf. Die Schwierigkeit in der Wahl der richtigen Faserstärke besteht darin einen Kompromiss beziehungsweise den Mittelweg zwischen einer feinen Wollfaser mit weichem Tragekomfort und der Robustheit des Stoffes zu finden. Trigema scheint eine gutes Mittelmaß gefunden zu haben, denn das Merino Shirt fühlt sich angenehm weich an und kann so sehr gut direkt auf der Haut getragen werden.

Faserstärken der Merinowolle – Qualitätsklassen / Bezeichnungen:

ultrafine: unter 16,9 Mikron

superfine: 17 – 18,9 Mikron

fine: 19 – 21,9 Mikron

medium: 22 – 23 Mikron

strong: 24 – 25 Mikron

Die Robustheit kann ich bisher nicht beurteilen – mehr zu dem Thema findest du unter ‚Haltbarkeit‚. Beides, also das Tragegefühl und die Robustheit, ist natürlich sehr wichtig, wenn das T-Shirt beim Sport direkt auf der Haut getragen wird und besonders hohen und länger andauernden Belastungen ausgesetzt ist.

Besonderheiten und Details

Was fällt bei dem Trigema T-Shirt Merinowolle besonders auf?

Als ich das Merino Shirt das erste mal in den Händen hielt, fiel mit direkt das geringe Gewicht auf. Als ich es dann später gewogen habe, bestätigte sich das Gefühl – mit 122 g (Größe M) ist es das leichteste Merino Shirt im Vergleich. Entsprechend dünn scheint auch der Stoff zu sein, was für einen leichtes Sommershirt Sinn macht aber auch nicht die Wärmeleistung hat wie dickere Merino Shirts. Die Zahlen sprechen aber übrigens gegen dieses ‚Gefühl‘, denn das Stoffgewicht ist mit 160 g/m² (welches besagt, dass hier ein Quadratmeter des Stoffes 160 g wiegt) ist nicht das geringste im Test.

Das T-Shirt ist sehr schlicht – ein ganz klassischer, aber körperbetonter, T-Shirt Schnitt. Klassisch, weil die Nähte wie bei jedem normalen T-Shirt verlaufen, also keine Körperpartien besonders betont werden (anders beispielsweise das Dilling Merino Shirt). Außerdem erhält man das T-Shirt in den klassischen Farben schwarz oder weiß – vermutlich werden auch selten andere Farben gewünscht, wenn das Shirt als Unterwäsche getragen wird.

Trigema T-Shirt aus MerinowolleDer Rundhalsausschnitt ist etwas weiter geschnitten, was bei Unterwäsche Sinn macht und ich persönlich auch als normales Shirt mag. Im Gegensatz zu den anderen Merino Shirts ist der Kragen schmaler geschnitten – auf dem Foto ist das denke ich ganz gut zu sehen.

Was mir auch schon bei anderer Sportbekleidung aus Merinowolle, besonders Baselayern, aufgefallen ist, ist der Verzicht auf Etiketten. Alle notwendigen Informationen wie Material, Waschhinweise und Größe sind im Nackenbereich gedruckt worden. Unangenehmes Kratzen und Scheuern von Etiketten wird so ausgeschlossen.

Auch das dezente Etikett am unten linken Rand des T-Shirts stört beim Sport nicht und veredelt das Merino Shirt mit dem Trigema Markenlogo.

Trigema Sport T-Shirt aus MerinowolleLeider sind nicht alle Nähte des T-Shirts Flachnähte, die besonders flach vernäht sind und so auch ein Scheuern verhindert beziehungsweise minimiert wird. Warum die zwei vertikal verlaufenden Nähte rechts und links vom unteren Rand bis zur Achsel nicht flach vernäht wurden erklärt sich mir nicht. Ich muss aber auch sagen, dass sich diese Nähte beim Laufen nicht negativ bemerkbar gemacht haben. Stören könnten die Nähte beim Tragen eines Rucksacks zum Laufen oder auf langen Wanderungen, denn dann liegt der untere Teil des Schulterriemens auf dieser Naht.

Passform

Das Trigema T-Shirt aus Merinowolle sitzt bei mir in Größe M sehr körpernah und ist mir etwas zu kurz. Im Vergleich zu den anderen Merino Shirts, die ich in meinem Vergleich zum Laufen trage, ist dieses T-Shirt am kleinsten. Man sollte also vor dem Kauf gut überlegen wofür man sich das Merino Shirt kauft und dementsprechend die richtige Größe wählen. Als Laufshirt ist mir das Trigema Shirt zu klein, denn bei der aktiven Bewegung rutscht das enge Shirt noch leicht nach oben. Bauchfrei laufe ich dann zwar noch nicht, aber das will ich auch tunlichst vermeiden! Als „Unterhemd“ kann auch ich das T-Shirt gut tragen. Ich möchte darauf hinweisen, dass in Produktbeschreibung „figurbetonte Passform“ angegeben ist, was bei hier auch vollkommen zutreffend ist. Trotzdem zeigt der Vergleich zu anderen Marken, dass das T-Shirt klein ausfällt.

Der Rücken ist wie bei vielen Sport Shirts länger geschnitten, was verhindern soll, dass das T-Shirt bei sportlichen Aktivitäten raus rutscht und ungewollt Lauf einbricht, beziehungsweise Kältebrücken entstehen.

 Trigema Merino Shirt mit langem Rücken

Laufen mit dem Merino Shirt von Trigema

Beim Sport können auch die schlichten Merino Shirts wieder zeigen, was wirklich in ihnen steckt. Hier kommt es voll auf die Funktion der Merinowolle an – das Material, dass das T-Shirt zur „Funktionskleidung“ macht.

Trigema Merino Sport T-Shirt made in Germany

* bei Amazon anschauen

Trigema verkauft das T-Shirt als ‚Unterwäsche aus Merinowolle‘ und empfiehlt Merinowolle als natürliches Material für Sport wie Laufen, Fitness und Wintersport. Durch die knappe Passform wird das T-Shirt für mich zukünftig die richtige Wahl als Unterhemd für kühlere Tage sein. Mir persönlich ist die bei anderen Marken gut sitzende Größe M bei diesem T-Shirt zu eng und zu knapp, um es beim Laufen ‚ohne etwas drüber‘ also alleine zu tragen. Für diesen Test habe ich das Merino Shirt natürlich trotzdem auch ohne Überzieher getragen  und die Passform mal außer acht gelassen. Dabei konnte ich feststellen, dass der relativ dünne Stoff angenehm luftig ist. Eine Nummer größer gewählt eignet sich das Merino Shirt also auch hervorragend zum Laufen an warmen Sommertagen. Als Baselayer hat der enge Sitz und der etwas weitere Rundhals-Ausschnitt natürlich auch wieder Vorteile. So wirft das T-Shirt keine Falten, die stören könnten und durch den weiten Ausschnitt verschwindet das Unterhemd vollkommen unter dem Laufshirt oder der Laufjacke.

Auch hier beweisen sich wieder die Vorteile von Merinowolle, auf die ich grundsätzlich in dem Merino Ratgeber eingehe. Kurz zusammengefasst sind die Vorteile der Merinowolle bei Sportbekleidung: Temperaturregulierung, Feuchtigkeitsregulierung, Geruchsneutralisierung, das angenehm weiches Tragegefühl, außerdem ist Merinowolle ein nachhaltige Naturfaser. Wer mehr über die einzelnen Punkte erfahren möchte, sollte sich oben genannten Ratgeber zu Merinowolle durchlesen.

Das Trigema Shirt beweist in allen Punkten, dass hier zu 100% Merinowolle verarbeitet wurde.

 Trigema Merinowolle Eigenschaften

Haltbarkeit

Das Thema Haltbarkeit ist bei der feinen Merinwolle hin und wieder problematisch – besonders oft liest man von Lochbildungen in den Kleidungsstücken. Ich konnte bisher nicht ausreichend Erfahrungen mit dem Trigema T-Shirt machen, um die Haltbarkeit beurteilen zu können. Zwar habe ich das Shirt schon mehrere male gewaschen, kann aber bisher noch nicht die langfristige Haltbarkeit beurteilen.

100% Merinowolle bei Sportbekleidung hat den Vorteil, dass der Herstellungsprozess überschaubar ist und die Bekleidung nachhaltiger ist als Mischgewebe, da es zum Beispiel kompostierbar ist. Es kann aber auch bedeuten, dass das T-Shirt weniger robust ist. Geringe Anteile von Kunstfasern in der Sportbekleidung, kann die Widerstandsfähigkeit des Stoffes deutlich erhöhen. Ich habe aber auch schon sehr positive Erfahrungen mit T-Shirts aus 100% Merinowolle gemacht, die viel getragen und sehr lange gehalten haben. Diese Aussage lässt sich also nicht verallgemeinern!

Ich werden den Punkt Haltbarkeit des Trigema Merino Shirts also noch mal ergänzen, nachdem ich das T-Shirt noch einige male beim Laufen getragen und diverse male gewaschen habe.

 Trigema Merinowolle T Shirt Details

Pflege- und Waschhinweise

Trigema Merino Sport Shirt AusschnittWie jede Wolle sollte auch beim Waschen von Merinowolle besonders auf die Waschhinweise geachtet werden, denn die empfindliche Wolle verzeiht einem ein falsches Behandeln der Wäsche nicht.

In dem Trigema T-Shirt aus Merinowolle sind folgende Hinweise zu finden:

Mit ähnlichen Farben und ohne Weichspüler waschen. Im Schatten auf der Leine trocknen.

Bei 40° waschen, nicht chloren, nicht im Trockbner trocknen, nicht heiß bügeln, Kiloreinigung mit Vorbehalt möglich.

Weitere Hinweise wie man Merinowolle richtig wäscht, findest du außerdem in dem ‚Merino Ratgeber‘ hier im Blog.

Fazit

Toll, dass es noch Unternehmen gibt, die Sportbekleidung in Deutschland produzieren! Deswegen freue ich mich auch besonders, dass ich von Trigema das T-Shirt aus Merinowolle für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Aufgefallen ist mir zu aller erst das geringe Gewicht des T-Shirts – mit Abstand das leichteste im Test. Ein Grund wird sein, dass das T-Shirt kleiner ausfällt als Vergleichsshirts  der gleichen Größe. Gefühlt ist aber auch der Stoff etwas dünner, was das Merino Shirt zu einem luftigen Sport-Shirt für den Sommer macht, vorrausgesetzt man hat die richtige Größe. Da mir persönlich das T-Shirt etwas zu eng und zu knapp ist, wird es ein Unterhemd die für die kälteren Lauftage.

Die Qualität des Stoffes und die Verarbeitung sind hochwertig, die Funktion der Merinowolle ist, wie bei allen Bekleidungsstücken aus 100% Merinowolle, hervorragend. Das Merino Shirt schafft ein sehr angenehmes Körperklima auch bei höheren Belastungen wie Laufen!

Ich danke Trigema, die mir das T-Shirt aus Merinowolle für den Test zur Verfügung gestellt haben. Mein Beitrag spiegelt natürlich meine persönlichen Erfahrungen mit diesem Shirt wieder.

* IN EIGENER SACHE

Der Test des Trigema T-Shirts aus 100% Merinowolle hat dir gefallen und dir vielleicht in einer Kaufentscheidung weitergeholfen? Dann würde es mich freuen, wenn du derJogger.de unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • Amazon-Partner

Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über einen Amazon-Link (sind alle mit * markiert) in einem meiner Beiträge bei Amazon einkaufst. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mögliche Einnahmen werden direkt wieder in diesen Blog investiert, in dem z.B. ein Teil der Server- und Domainkosten davon bezahlt werden.

  • Socialize

Folge derJogger.de auf Facebook und bleibe auf dem Laufenden – Interessantes und Neuigkeiten rund um Laufen, Sport und Natur. Hier findest du die Facebookseite zum Blog.

  • Feedback

Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Welche Erfahrungen hast du mit Merino Shirts im Allgemeinen oder im speziellen mit dem T-Shirt von Trigema gemacht? Trägst du Merino Sportbekleidung beim Laufen? Schreibe mir gerne deine persönlichen Erfahrungen in einem Kommentar!

 

derJogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.