Coros Apex Laufuhr Test

Eine Laufuhr mit guter GPS und Puls Genauigkeit und langer Akkulaufzeit ist die Idealvorstellung einer guten Laufuhr. Wenn dann auch Qualität, Aussehen und Preis stimmen, könnte das genau die richtige Laufuhr für mich sein. Nach langer Suche, habe ich mich nicht für die großen und bekannten Marken wie Gamin, Polar oder Suunto entschieden, sondern für einen Neuling auf dem Markt der Laufuhren: COROS mit dem Modell APEX

Die Laufuhr APEX von COROS im Test

Auf der Suche nach einer Laufuhr mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis bin ich (unter anderem) auf die APEX von COROS aus den USA gestoßen. COROS hat vor eingen Jahren mit smarten Fahrradhelmen angefangen und hat erst Anfang 2018 die erste GPS Sportuhr mit optischer Herzfrequenzmessung mit dem Namen PACE vorgestellt. Schon im Herbst des selben Jahres wurde dann dann die APEX angekündigt und im November veröffentlicht. Das Aussehen und der erste Eindruck hat sich von der PACE zur neuen APEX deutlich verändert – von sportlich und leicht „billig“ hin zu sportlich schick und hochwertig.

COROS ist in Deutschland noch weitesgehend unbekannt – ich bin mir aber sicher, das wird sich bald ändern! Aktuell hat COROS noch keinen direkten Vertrieb in Deutschland, so dass man die Laufuhr nur über „Umwege“ kaufen kann. Deutschland wird von COROS aber als wichtiger Markt angesehen und ein Vertriebspartner gesucht.



Die COROS APEX Modelle

Die COROS APEX gibt es in zwei Versionen, die sich in Größe, Material und Akkulaufzeit unterscheiden:

  • COROS APEX 42 mm Premium Multisport Watch
  • COROS APEX 46 mm Premium Multisport Watch


Die Unterschiede der APEX 42 mm und 46 mm

APEX 42 APEX 46
Größe Uhr 45,00 x 45,00 x 14,45 mm 48,50 x 48,50 x 13,75 mm
Größe Display 1,1 Zoll 218 x 218 (64 Farben) 1,2 Zoll 240 x 240 (64 Farben)
Breite Uhrenarmband 20 mm 22 mm
Material Lünette Keramik Titanlegierung
Gewicht 50,8 g 55,3 g
Akkulaufzeit Bis zu 80 Std. im UltraMax GPS Modus
Bis zu 25 Std. im Full GPS Modus
Bis zu 24 Tage im Alltagsgebrauch
Bis zu 100 Std. im UltraMax GPS Modus
Bis zu 35 Std. im Full GPS Modus
Bis zu 30 Tage im Alltagsgebrauch
Preis 299,99 $ 349,99 $
Amazon Preis Derzeit nicht verfügbar * EUR 349,99 *

Ich habe mich übrigens für die APEX in 46 mm entschieden – die zusätzlichen 0,1 Zoll im Display und vor allen Dingen die deutlich längere Akkulaufzeit der Laufuhr waren für mich die ausschlaggebenden Kriterien. Interessant finde ich auch, dass die größere Laufuhr einen knappen Millimeter flacher ist. Viele werden sich aber bestimmt auch für die APEX 42 mm entscheiden, weil diese Laufuhr an dünneren Handgelenken vermutlich nicht so klobig und groß aussieht. Insbesondere für Frauen (und natürlich Männer mit schmaleren Handgelenken) dürfte die kleinere Laufuhr also vielleicht die richtige Wahl sein. Ich habe übrigens auch eher schmale Handgelenke und habe mich trotzdem für das große Modell entschieden, denn die „inneren Werte“ zählen für mich mehr. 😉

 

Ich habe da glaube ich was Spannendes gefunden! ⌚️😊Auf der Suche nach einer neuen Laufuhr bin ich auf die #Apex von…

Gepostet von derJogger am Mittwoch, 14. August 2019


COROS APEX Lieferumfang

Was ist in der Box?

Der COROS APEX kommt in einer schicken schwarzen Box daher, der Inhalt entspricht dem gewohnten Umfang:

  • Laufuhr
  • Ladekabel
  • Anleitung


Meine Eindrücke & Erfahrungen / COROS APEX Test

Verarbeitung & Design

Die Silhouette der APEX ist klassisch rund – das gefällt mir bei Sportuhren sehr gut, weil die klassische Form sie auch etwas alltagstauglicher macht. Ich habe mich für die Laufuhr in ganz schwarz entschieden (außerdem gibt es auch silber/weiß und titan/schwarz), was noch etwas schlichter und schicker wirkt. Die Verarbeitung ist, wie von einer Laufuhr in der Preisklasse um die 300 Euro zu erwarten, sehr hochwertig.

Die Lünette ist bei der APEX 46 aus einer Titanlegierung bei der APEX 42 aus Keramik. Beides sind Materialien, die eine besonders hohe Festigkeit und Beständigkeit gegen Korrosion aufweisen und es sollte eine ganze Weile dauern, bis hier die ersten Kratzer entstehen. Dreht man die Uhr jedoch um, wird man schnell festellen, dass alles unterhalb der Lünette aus Plastik besteht. Bei der Rückseite bin ich mir nicht hunderprozentig sicher, habe aber den Eindruck, dass auch hier Plastik zum Einsatz kommt.

Das Uhrenarmband ist aus einem flexiblen Silikon und leicht dehnbar. Es liegt angenehm auf der Haut und wirkt glücklicherweise nicht so billig, wie manch andere Plastikarmbänder von sportlichen Uhren. Da man die Uhrenarmbänder sehr einfach und schnell über einen Schnellverschluss wechseln kann, habe ich mir gleich noch zwei weitere Farben (dunkelgrün und dunkelblau) bestellt. Durch die Standardbefestigung der Uhrenarmbänder mit einem Stift ist die Auswahl im Internet natürlich riesig und man kann ganz nach Lust, Laune und Geschmack verschiedenste Armbänder an der APEX befestigen.


Bedienung

Die Bedienung der COROS APEX erfolgt ausschließlich über die digitale Krone rechts oben und eine breitere Taste rechts unten. Das Display der Laufuhr ist nicht zur Bedienung per Hand geeignet. Touchdisplays sind aus meiner Erfahrung auch nicht besonders gut für sportliche Aktivitäten geeignet, weil die (Fehl-) Bedienung, insbesondere im Zusammenspiel mit Schweiß und Wasser, ziemlich nervig sein kann.

Viele werden die digitale Krone zum Drehen und Drücken schon von der Apple Watch kennen, für mich war die Bedienung Neuland. Ich bin aber der Meinung, dass man sich sehr schnell an das Scrollen und Auswählen allein über die Krone sehr schnell gewöhnt und bin mittlerweile sehr zufrieden damit. Die Bedienung ist sehr flüssig und schnell, es gibt keine spürbaren Ladezeiten.

Mit nur einem Drücken der Krone erreicht man das Menu, in dem sich schnell verschiedene Sportarten (aktuell Laufen, Laufen (indoor), Traillauf, Triathlon, Wandern, Biken, Biken (indoor), Schwimmen Pool, Schwimmen Freiwasser, Aerobic (indoor), Aerobic (outdoor) und die Systemeinstellungen) auswählen lassen.

Die größere Taste rechts unten ist die „zurück“ Option und durch längeres Drücken der Zugang zu weiteren Punkten wie Navigation, Herzfrequenzmessung, Kompass, Stoppuhr und weiteren Einstellungen.

Das Display ist immer bei verschiedensten ausreichend hell und alle Daten gut zu lesen. Die Farben des LCD Displays sind natürlich nicht vergleichbar mit der Farbwiedergabe eines OLED Handydisplays, aber das ist bei einer Laufuhr auch nicht nötig. Hier sind klare Kontraste (schwarz und weiß) gefragt, um eine möglichst gute Ablesbarkeit bei schwierigen Bedingungen (schnelle Licht-Schatten-Wechsel und Bewegung) zu gewährleisten.


Was ist mir negativ aufgefallen?

Leider sind die Übersetzungen ins Deusche bisher unvollständig und teilweise fehlerhaft. Ich habe aber die Hoffnung, dass das noch in einem der regelmäßigen Updates (siehe unten) behoben wird. Übersetzungen sollten ja eigentlich recht schnell korrigiert sein. Diese fehlerhaften Übersetzungen sind auf der Laufuhr sowie in der COROS App zu finden. Mit Englischkentnissen und etwas Menschenverstand ist aber alles zu verstehen. Beispielsweise ist auf der Uhr der Sportmodus „Hiking“ nicht in „Wandern“ übersetzt oder es wurde „Trailrunning“ in „Streckenlauf“ übersetzt (ist aber mit dem entsprechenden Bild daneben zu verstehen).

Die COROS App

Weitere Optionen und bessere Übersichten erhält man durch die Verknüpfung mit dem Handy. Via Bluetooth lässt sich die COROS APEX mit dem Handy verbinden und über die COROS App alle Trainigsdaten übertragen. Neben den Übersichten der Trainigsdaten in einer angenehmen Art und Weise, kann man hier beispielsweise auch die Aufteilung der Daten auf der Uhr verändern. Ein Feature, welches ich wirklich super finde und auf jede Laufuhr gehört!

Natürlich kann man auch die Ziffernblätter der Laufuhr verändern und aus einer großen Auswahl den Favoriten auf die Uhr laden. Die Sportuhr ist außerdem in der Lage über auf dem Handy eingehende Nachrichten oder Anrufe zu informieren. Die entsprechenden Benachrichtigungen kann man bei Bedarf in der COROS App aktivieren.

Für jede einzelnen Sportart lassen sich unterschiedliche Darstellungen auf der Uhr erstellen. So kann jeder individuell bestimmen, welche und wieviele Traingsdaten pro Seite (der Uhr) gezeigt werden sollen. Pro Seite lassen sich bis zu 6 Werte anzeigen und man hat die Möglichkeit bis zu 6 Seiten anzulegen, die man dann während des Trainings durchscrollen bzw. -blättern kann. Mir persönlich ist es besonders wichtig, die Darstellung der ersten Seite bestimmen zu können, denn hier gehören die für mich wichtigen Daten hin. So habe ich während des Laufens die wichtigsten Daten immer im Blick und scrolle höchstens mal auf die zweite Seite, mehr Daten benötige ich eigentlich nicht.


Regelmäßige Updates

Positiv hervorzuheben ist die Reaktionszeit des COROS Teams bezüglich ‚Bugs‘ und entsprechenden Updates. In der COROS Facebookgruppe reagieren Mitarbeiter der Firma auf das Feedback und Kritik der Teilnehmer. Abgesehen davon bekommt hier viele nützliche Tipps zu den Sportuhren von COROS und Fragen sehr schnell beantwortet. Fehler im Betriebssystem der Laufuhr oder der App werden oft schnell behoben und regelmäßig in Updates verbreitet.



Leistung & Genauigkeit

Akkulaufzeit & Ladezeit

Nicht nur die Herstellerangaben für die Akkulaufzeit der COROS APEX (siehe Tabelle oben) sind sehr beeindruckend, auch in der Realität hat die APEX eine bei einer Laufuhr von mir vorher noch nie gesehene Akkulaufzeit! Die extrem lange Akkulaufzeit ist (neben gut platziertem Marketing) ein Hauptgrund warum die Laufuhr mittlerweile von vielen Ultrarunnern genutzt wird.

Folgende Anzeige des Akku Ladestands habe ich deswegen auch erst einmal gesehen:

Ich habe die Laufuhr genau 3 Wochen fast täglich getragen und war in der Zeit ca. 150 km laufen und 30 km Radfahren ohne die Uhr auch nur einmal zu laden. Nach den 3 Wochen Nutzung war der Akkuladezustand bei 6% und ich habe die Laufuhr innerhalb von 01:45 Stunden wieder komplett aufgeladen. Eine beeindruckende Performance!

Gepostet von derJogger am Mittwoch, 4. September 2019


GPS Genauigkeit

Um die GPS Genauigkeit der COROS APEX besser beurteilen zu können, habe ich die GPS Daten bei Google Maps hochgeladen und mir genauer angeschaut. Die Daten, die im Folgenden zu sehen sind stammen von einem langen Lauf durch den Küstenwald an einem wolkigen Tag und von einer Fahrradtour bei klarem Himmel.

Bei den Daten des Waldlaufs sind deutliche Abweichungen der GPS Daten zu erkennen, obwohl ich exakt den gleichen Waldweg gelaufen bin. Hier macht sich die Abdeckung durch Bäume und Wolken in den Daten bemerkbar. Trotzdem bin ich mit den Messungen zufrieden, weil auch hier die Daten plausibel sind und am Ende die Streckenlänge der Realität beziehungsweise bisher mit anderen Laufuhren gemessenen Längen entsprechen.

Vergleiche zu anderen Modellen muss ich hier demnächst ergänzen.

Eine weitere GPS Messung habe ich auf einer Fahrradtour gemacht, weil mich auch interessierte, wie die Sportuhr mit höheren Geschwindigkeiten zurecht kommt und welchen Einfluss eine hohe Geschwindigkeit auf die GPS Daten hat. Auch hier bin ich sehr zufrieden mit den Daten. Auch Straßenwechsel oder kleinere Schlenker an Kreuzugen wurden zuverlässig gemessen und sind eutlich in den Daten zu sehen:

Auch andere Tests der COROS APEX bestätigen zum größten Teil meine positive Einschätzung der GPS Messungen.

 


Genauigkeit der Herzfrequenzmessung

Wie bei jeder Laufuhr mit optischer Herzfrequenzmessung ist der richtige Sitz der Uhr sehr wichtig, um durchgehend gute Daten zu erhalten. Auch die COROS APEX muss fest oberhalb des Handgelenks sitzen, damit man eine durchgehende Pulsmessung erhält.

Aktuell kann ich die Herzfrequenzmessung nur auf Plausibilität überprüfen, habe jedoch noch keine Vergleich zu anderen Marken. Das werde ich aber zeitnah nachholen und hier ergänzen. Die Werte, die ich bisher aber erhalten habe scheinen mir plausibel zu sein – es gibt also keine überhöhten Sprünge in den Daten und der Puls bewegt sich auch in dem Rahmen, den ich von bisheringen Pulsmessungen während des Laufens kenne.

Ich bin mit den Daten der Herzfrequenzmessung also durchaus zufrieden, werde diese aber noch weiter beobachten und genauer auswerten (und dann auch ensprechende Bilder der Daten hier hochladen).

Fazit

Ich muss sagen,  ich bin ziemlich begeistert von meiner neuen Laufuhr, der COROS APEX!

Mein bisherigen Erfahrungen mit der Laufuhr haben mir gezeigt: Das Gesamtpaket stimmt.

  • Die Messungen der Laufuhr sind plausibel und die Genauigkeit der Daten gut
  • Die Akkulaufzeit der Laufuhr ist überragend
  • Das Aussehen ist schick-sportlich und gefällt mir sehr gut

COROS hat mit der APEX einen starken Konkurrenten auf den Markt gebracht. Die Laufuhr braucht sich vor den großen Namen der Branche definitiv nicht zu verstecken, denn für den im Vergleich „mittleren Preis“ bekommt man eine tolle Laufuhr mit guten Leistungen.

Du willst den Blog unterstützen? Dann kaufe deine künftigen Amazon Einkäufe doch einfach über folgenden Link. Ich erhalte eine kleine Provision und du hast natürlich keine Mehrkosten:

* IN EIGENER SACHE

Hat dir mein Test der Laufuhr COROS APEX weitergeholfen? Dann würde es mich freuen, wenn du derJogger.de unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • Amazon-Partner
    Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über einen Amazon-Link (sind alle mit * markiert) in einem meiner Beiträge bei Amazon einkaufst. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mögliche Einnahmen werden direkt wieder in diesen Blog investiert, indem z.B. ein Teil der Server- und Domainkosten davon bezahlt werden.
  • Socialize
    Folge derJogger.de auf Facebook und bleibe auf dem Laufenden! Interessantes und Neuigkeiten rund um Laufen, Sport und Natur. Hier findest du die Facebookseite zum Blog.
  • Feedback
    Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Welche Erfahrungen hast du mit den Laufuhren von COROS gemacht? Kennst du schon die APEX? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen, Empfehlungen und Meinung. Schreibe mir gerne ein Kommentar!

 

derJogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.