LÖFFLER – fair & lokal produzierte Sportbekleidung aus Österreich

Das LÖFFLER in Österreich produziert, habe ich schon sehr positiv bei dem Test der Gore Tex Shakedry Laufjacke von LÖFFLER festgestellt. Nun möchte ich mich noch einmal etwas näher damit beschäftigen, was es bedeutet wenn LÖFFLER von einer „nachhaltigen Produktion“ spricht. Dafür habe ich nicht nur neue Laufbekleidung von LÖFFLER im Test, sondern schaue mir dessen Herkunft und Nachhaltigkeit mal genauer an.

 

 

Übrigens sind beide Modelle, die ich hier im Test habe, für Herren sowie für Damen verfügbar.

Im Test

Die dünne Laufjacke LÖFFLER Speed Hoody

und die warme Lauftight LÖFFLER Tights Gemini Doubledry

 


Die Laufbekleidung wurde mir für diesen Artikel freundlicherweise von LÖFFLER zur Verfügung gestellt – vielen Dank! Selbstverständlich schreibe ich hier unvoreingenommen über meine persönlichen Erfahrungen mit der Laufbekleidung aus Österreich.



Über LÖFFLER

LÖFFLER wurde 1947 von Elfriede Löffler in Ried im Innkreis in Österreich gegründet. Sie produzierte vor allen Dingen Strümpfe, Socken und Strickmode für Damen, bis das kleine Unternehmen 1973 von Fischer übernommen und das Produktsortiment neu ausgerichtet wurde.

Fischer wurde schon 1924 im gleichen Ort wie später LÖFFLER in Ried im Innkreis, Österreich, gegründet. Fischer Sports ist heute eine der ganz großen Marken im Bereich Nordischer und Alpiner Skisport.

Mit der Übernahme veränderte sich der Fokus von Löffler und man steckte das Know-how aus dem textilen Bereich in die Fertigung funktioneller Sportbekleidung. Man konzentrierte sich auf innovative und funktionelle Bekleidung für Ausdauersportarten zu jeder Jahreszeit.

1998 hat LÖFFLER die erste Kollektion Laufbekleidung auf den Markt gebracht.

Verantwortung für die Umwelt und die Mitarbeiter ist für LÖFFLER die höchste Priorität, das zeigt sich auch durch die Produktion der Sportbekleidung in Europa und zu einem großen Teil direkt vor Ort in Österreich. Übrigens war LÖFFLER einer der ersten Sportbekleidungshersteller, dass das Oeko-Tex-Zertifikat erhalten hat.


Nachhaltigkeit bei LÖFFLER

Nachhaltigkeit ist für mich im Allgemeinen und auch bei der Sportbekleidung ein wichtiges Thema.

Woher kommt die Sportbekleidung?

Welche Materialien wurden verwendet?

Unter welchen Bedingungen findet die Produktion statt?

Gibt es Zertifikate, die die Produktion und Materialien auszeichnen?

… sind Fragen, auf die ich meistens Antworten suche und so Marken und Sportbekleidung bewerte und einordne. Auch bei der Sportbekleidung von LÖFFLER möchte ich die Nachhaltigkeit mal etwas genauer betrachten:

LÖFFLER über Verantwortung, Umweltschutz, Regionalität und Arbeitsbedingungen

Sportbekleidung produziert in Österreich

LÖFFLER ist eine der wenigen Marken, die Sportbekleidung selbst herstellen und diese lokal am Hauptsitz des Unternehmens in Ried im Innkreis in Österreich produzieren. Die lokale Produktion der Sportbekleidung hat aus ökologischer und sozialer Sicht diverse Vorteile:

Die Wege sind kurz, was sich positiv auf die Ökobilanz der Sportbekleidung auswirkt. Österreich hat, genauso wie Deutschland, strenge Auflagen bezüglich der Verwendung von Chemiekalien bei der Herstellung von Textilien.  Natürlich sind auch die Arbeitsbedingungen in Österreich streng geregelt und garantieren hohe soziale Standards für alle Mitarbeiter des Unternehmens.

Sportbekleidung aus synthetischen Materialien

Die leichte Laufjacke Hoody Speed und die Laufhose für den Winter bestehen beide vorrangig aus den synthetischen Materialien Polyester, Nylon und Elastan. Die Stoffe werden zum größten Teil in der hauseigenen Strickerei hergestellt. Alle Produkte sind nach OEKO-TEX®-Standard 100 zertifiziert und LÖFFLER hat die OEKO-TEX® STeP Zertifizierung für nachhaltige Textilproduktion. Restgarne und -stoffe werden sinnvoll weiterverwendet, indem diese beispielsweise zu Textilfiltern für andere Unternehmen verarbeitet werden.

Langlebige & qualitativ hochwertige Sportbekleidung

Ein besonders wichtiger Punkt, der sich aber erst mit längerer Nutzung der Laufbekleidung zeigen wird, ist die Langlebigkeit und Robustheit der Textilien. Egal aus welchem Material und wie umweltschonend die Sportbekleidung gefertigt wurde, ist diese nach kurzer Zeit nicht mehr nutzbar, kann nicht von nachhaltiger Sportbekleidung gesprochen werden. LÖFFLER schreibt dazu:

„Aber am ressourcenschonensten überhaupt ist bestimmt, dass LÖFFLER großen Wert auf langlebige, qualitativ hochwertige Produkte setzt. Und um die Lebensdauer hochwertiger Funktionsbekleidung nochmal zu verlängern, bietet LÖFFLER einen Reparaturservice an.“

Sportbekleidung reparieren lassen

LÖFFLER bietet für die eigene Sportbekleidung ein Reparaturservice an. Die Reparatur der Sportbekleidung verlängert die Lebensdauer noch einmal deutlich und erhöht damit natürlich auch die Nachhaltigkeit und Umweltfreudlichkeit. Bisher bieten nur wenige Marken eine Reparatur von Sportbekleidung an, deswegen ist dieser Punkt hier besonders positiv hervorzuheben.

Was mir fehlt / Kritik

Bezüglich Nachhaltigkeit bei Sportbekleidung tut sich momentan sehr viel. Es gibt immer mehr kleinere Marken, die sich das Thema Umwelt auf die Fahnen geschrieben haben. Viele verschiedene Konzepte und Ideen zu mehr Nachhaltigkeit in der Textilindustrie werden ausprobiert.

Mein größter Kritikpunkt an dem gesamten Thema „Nachhaltigkeit von Sportbekleidung“ ist die Produktion und in Umlauf bringen neuer synthetischer Fasern. Der nachhaltige Ansatz für die Produktion neuer Sportbekleidung ist meiner Meinung nach das Verwenden bereits bestehender Fasern. Und noch besser: das Verwenden bereits bestehender Fasern, die in der Umwelt abgebaut werden können (Vermeidung von Mikroplastik).

Natürlich ist die lokale Produktion sehr positiv und hebt LÖFFLER von den meisten anderen Sportmarken ab. Die Zertifikate OEKO-TEX®-Standard 100 und OEKO-TEX® STeP unterstreichen den Stellenwert einer nachhaltigen Produktion. Der nächste Schritt sollte nun die Wiederverwendung der Textilfasern sein, um die Ressourcen zu schonen. Der Kreislauf der Textilien scheint für mich der wirklich nachhaltige Ansatz zu sein.


Test LÖFFLER Hoody Speed

Passend zur kalten Jahreszeit war ich in den letzten Wochen im Hoody Speed von LÖFFLER laufen. Die leichte Laufjacke ist genau richtig für die Übergangszeit und bietet auch noch genug Wärmeisolation für kühlere Temperaturen im Winter.

Wie sich die Laufjacke von LÖFFLER bei unterschiedlichen Temperaturen angefühlt hat, erfahrt ihr hier im Test.


Daten LÖFFLER Hoody Speed

Marke LÖFFLER
Name Hoody Speed
Material 90 % Polyester, 10 % Elastan
Gewicht 406 g (Größe 52 / L)
Ausstattung 2 Reißverschlusstaschen, Netztasche am Rücken, Kapuze
Farbe ‚mauritius‘ (leuchtend blau, orange, schwarz)

‚maroon‘ (leuchtendes rot, dunkelrot, schwarz)

‚lime‘ (leuchtendes zirtonengelb, schwarz, weiß)

Herstellungsland Österreich
Preis, UVP 149,99 €
aktueller Amazon Preis EUR 89,00


Details LÖFFLER Hoody Speed

Die leichte Laufjacke von LÖFFLER hat einen angenehm weichen und sehr flexiblen Stoff, der auf der Außenseite etwas robuster und leicht glänzig ist (Polyester) und auf der Innenseite hautfreundlich weich. LÖFFLER nennt den weichen, angerauten, weißen Stoff auf der Innenseite der Laufjacke Thermo Innenvelours.

Die Farben und das Design der Laufjacke finde ich persönlich richtig gut gelungen. Endlich mal wieder eine Laufjacke mit schönen Farben, die etwas mehr auffällt, als das schlichte schwarz vieler Laufjacken. Gerade jetzt im Winter finde ich es eigentlich ganz angenehm in Farbe zu laufen.

Der Schnitt der Laufjacke ist körperbetont und sportlich. Ich trage bei einer Körpergröße von 190 cm und einem Gewicht von ca. 80 kg eine L beziehungsweise 52. Oft schwanke ich zwischen M und L, auch weil ich bei Laufbekleidung gerne slim fit, also eine köperbetonte Passform, bevorzuge. Der Speed Hoody ist in L genau passend für mich, denn so habe ich noch etwas Luft die erste und gegebenenfalls zweite Schicht zu variieren. Meinstens trage ich einfach ein langärmliges Laufshirt aus Merinowolle. Die Ärmel der Laufjacke sind auch bei meiner Größe angenehm lang. Ein Silikonstreifen am Bund im Bereich des Rückens verhindert effektiv ein Hochrutschen der Jacke während des Laufens.

Der Reißverschluss der Laufjacke gibt einem etwas mehr Flexibilität bezüglich der Wärme. Bis oben hochgezogen ist auch der Hals gut geschützt und ein Schal, Halsband oder ähnliches meiner Meinung nach unnötig. Wird einem nach den ersten Laufkilometern zu warm, kann man den Reißverschluss einfach etwas öffnen und mehr Luft an den Körper lassen.

Hier lassen sich ein paar Dinge verstauen: Zwei Reißverschlusstaschen und eine flexible Netztasche am Rücken hat die LÖFFLER Hoody Speed, um beispielsweise Schlüssel und eine leichte Überjacke mitzunehmen. Das Handy trage ich hier ungerne, weil es sich beim Laufen einfach zu viel hin und her bewegt. Meistens ist es angenehmer das Handy beim Laufen in der Laufhose (am Rücken oder in einer Tasche am Bein) unterzubringen. Die Tasche am Rücken ist recht groß und flexibel – hier kann man auf längeren Touren gut eine dünne und leichte Regenjacke unterbringen.

Die Kapuze: Ich muss immer wieder feststellen, dass ich kein Kapuzentyp bin. Ich muss dazu sagen, dass ich eh sehr selten eine Mütze oder überhaupt irgendetwas am Kopf trage – ich bin da wohl recht kältunempfindlich. Auch bei der Hoody Speed muss ich feststellen, dass ich die Kapuze kein einziges mal auf dem Kopf hatte. Wenn es etwas Regen gibt, trage ich ganz gerne eine Kappe, mehr aber auch nicht. Aber ich glaube das ist Typsache … mir hätte wohl ein hoher Kragen gereicht.


Einsatzbereich LÖFFLER Hoody Speed

Das schöne an einer Laufjacke ist, dass man mit dem Reißverschluss die Wärmeleistung gut variieren und anpassen kann. Meistens laufe ich mit der Hoody Speed mit hochgezogenem Reißverschluss los und öffne diesen nach den ersten ein bis zwei Kilometern etwas, um mehr kühlende Luft an den Körper zu lassen. Die leichte Laufjacke von LÖFFLER hat nach meinem Gefühl eine erstaunlich gute Wärmeisolation. Der Stoff der Hoody Speed ist eigentlich relativ dünn, leicht und flexibel und wärmt trotzdem bis in den unteren einstelligen Temperaturbereich ausreichend. Ich glaube, dass die Laufjacke sogar noch in Minusgraden getragen werden kann, wenn man entsprechend zwei warme Schichten drunter anzieht. Da es hier an der Küste, aber noch gar nicht so kalt war, konnte ich das noch nicht ausprobieren. Oberhalb der 15°C laufe ich nur noch im Langarmshirt und würde dann die Hoody Speed von LÖFFLER zuhause lassen.


Meine Erfahrungen: LÖFFLER Hoody Speed

Ganz ehrlich: Die leichte Laufjacke Hoody Speed von LÖFFLER ist richtig gut!

Die Passform und der Tragekomfort sind ziemlich perfekt, das Material und die Qualität sehr überzeugend und die Wärmeleistung genau richtig für Läufe im Winter. Abgesehen davon ist das Design ein (Farb-)Knaller!

Das ist auch der Grund, warum ich die Laufjacke in den letzten Wochen fast ausschließlich zum Laufen getragen habe. Die Hoody Speed zeichnet besonders der leichte, flexible Stoff und der passende Schnitt aus. Beim Laufen vergisst man die Laufjacke einfach und genau das erwarte ich von guter Laufbekleidung.

Der Stoff hat eine sehr hohe Atmungsaktivität, es entwickelt sich also kein Hitzestau und man schwitzt nicht übermäßig. Trotzdem ist die Wärmeisolation auch bei kälteren Temperaturen vollkommen ausreichend. Ein kleiner Nachteil, ist die Dichtigkeit gegen Wetter: Bei starkem, kalten Wind und ordentlich Regen würde ich eher zu einer wasserdichten Laufjacke, wie die LÖFFLER GTX Concept, greifen. Die Hoody Speed kommt bei diesen ungemütlichen Bedingungen an ihre Komfortgrenzen (aber dafür ist sie auch nicht konzipiert!). Trotzdem fühlt sich ein Lauf bei leichtem Regen und wenig Wind auch in der Hoody Speed noch gut an. Ein wenig Nässe hält der Stoff eine Zeit lang vom Körper fern. Man muss das Wetter aber gut beobachten, bevor man losläuft, um ein dauerhaftes Auskühlen zu verhindern.

Die Qualität der LÖFFLER Laufbekleidung finde ich bisher sehr überzeugend. Das gute Gefühl kann bei „Sportbekleidung made in Austria“ auch mit laufen. Nun bin ich noch gespannt, wie die Hoody Speed nach vielen Laufkilometern in zwei, drei Jahren aussieht. Momentan habe ich aber keine Bedenken, dass hier etwas kaputt gehen könnte. Ansonsten werde ich dann mal den Reperaturservice von LÖFFLER in Anspruch nehmen. Ich finde es wirklich toll, dass LÖFFLER ihre Sportbekleidung reparieren und so noch einmal die Lebensdauer verlängern!


Test LÖFFLER Lauftight Gemini Doubledry

Die Lauftight Gemini Doubledry von LÖFFLER besteht, wie der Name schon andeutet, im oberen Teil aus zwei Schichten. Die Besonderheiten dieser Laufhose: eine hohe Wärmeleistung, partiell wind- und wasserdicht und ein knieaufwärts etwas weiterer Schnitt für eine Tight.

Als ich die Fotos der Winter Lauftight von LÖFFLER gesehen habe, hat mir dieser spezielle Look sehr gut gefallen und ich habe ich mich sehr auf den Test der Laufhose gefreut.


 

Daten LÖFFLER Lauftight Gemini Doubledry

Marke LÖFFLER
Name Gemini Doubledry Tights
Material 95% Polyamid/Nylon, 5% Elastan
Gewicht 380 g (Größe 52 / L)
Ausstattung 2 Reißverschlusstaschen
Farbe schwarz
Herstellungsland Österreich
Preis, UVP 169,99 €
aktueller Amazon Preis EUR 69,90


Details LÖFFLER Gemini Doubledry

Die Lauftight fällt insbesondere durch den etwas weiteren Schnitt auf, der durch den zweilagigen Aufbau der oberen Hälfte kommt. Ab den Knien ist über der klassischen Tight im vorderen Teil eine zweite minimal weitere Lage aus einem dünnen wind- und wasserdichten Stoff. So sieht es auf den ersten Blick so aus, als würde man über eine enge Lauftight eine gleichfarbige enganliegende Shorts tragen.

Zwei Reißverschlusstaschen geben uns Läufern genug Platz Schlüssel oder auch mal das Handy unterzubringen.

An den Beinenden befinden sich, die bei Lauftights mittlerweile zum Standard gehörenden, Reißverschlüsse, die einem das Anziehen erleichtern. Hier befinden sich auch reflektierende Streifen, die die Sichtbarkeit beim Anstrahlen erhöhen.


Einsatzbereich LÖFFLER Gemini Doubledry

Ich finde den Bereich der Beine immer recht Temperaturunempfindlich, habe die LÖFFLER Lauftight aber trotzdem in den letzten Wochen durchgehend getragen. Was gleich auffällt ist der etwas weitere Schnitt im oberen Bereich der Laufhose und eine angenehme Wärme, die ich bis dahin gar nicht kannte. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich den letzten Winter fast komplett in Shorts gelaufen bin.

Die Lauftight kann man in einem großen Temperaturbereich einsetzen, denn trotz Temperaturen, die teilweise die 10°C überschritten, war mir die Laufhose nicht zu warm. Und ich vermute nach unten gibt es mit der zweilagigen Laufhose keine Grenzen. Einsätze im unteren einstelligen Tembperaturbereich waren immer noch voll im Wohlfühlbereich. Ich bin mir sicher, dass die Laufhose auch bei Minusgraden angenehm warm sein wird.

 


Meine Erfahrungen: LÖFFLER Gemini Doubledry

Ich muss zuallererst sagen, ich bin kein ‚Freund‘ von Tights und Laufhosen. Alles was über die Knie geht, finde ich anfangs unangenehm, denn viel lieber laufe ich in Shorts. (Der Grund, warum ich schon mehrere milde Winter fast komplett in Shorts gelaufen bin.) Ich brauche also ein paar Läufe, bis ich mich an lange Hosen gewöhnt habe, egal welche Marke, egal welche Passform.

Ich konnte mich recht schnell an die neue Laufhose ‚gewöhnen‘ und bin mittlerweile gerne damit laufen. Den Tragekomfort empfinde ich als sehr angenehm, auch wenn es eben keine Laufhose ist, die ich sofort vergesse. Aber die Laufhose, die ich schon nach dem ersten Kilometer vergessen habe, habe ich bisher auch noch nie getragen.

An der LÖFFLER Gemini Doubledry gefällt mir das Aussehen besonders gut. Ich bin bin (bisher) nicht so der ‚Tight-Typ‘ und habe eigentlich immer eine Shorts über Tights getragen. Bei der Gemini Doubledry brauch ich das nicht mehr zu tun, denn die obere zweite Stoffschicht ergibt optisch das gleiche Ergebnis. Die Laufhose ist sowieso ‚oben rum‘ etwas weiter geschnitten – ich empfinde das aber nicht als störend, sondern im Gegenteil als angenehm.

Die Laufhose von LÖFFLER hält die Beine defintiv warm und schützt besonders gut vor Wind und Wetter. Die doppelte Stoffschicht in der oberen Hälfte funktioniert sehr gut und ich spüre keine Kälte und keine Nässe mehr auf den Oberschenkeln. Allen Herren und Damen, die eine wirklich warme Laufhose suchen, kann ich dieses Modell von LÖFFLER sehr empfehlen!

Ich habe das Gefühl das Band im Bund an der Hüfte ist bei der Laufhose etwas kurz geraten, denn eine Schleife lässt sich hier nicht binden. Trotzdem sitzt die Hose glücklicherweise gut auf der Hüfte, ohne während des Laufens zu rutschen.

Zusammengefasst:

LÖFFLERs Gemini Doubledry ist warm, kann aber auch gut im Herbst und Frühjahr getragen werden, hält die Oberschenkel trocken und sieht (für eine Laufhose) ziemlich gut aus. Auf meiner Figur sitzt die Laufhose sehr gut – es rutscht nichts an den Beinen und auch nicht an der Hüfte.


Du willst den Blog unterstützen? Dann kaufe deine künftigen Amazon Einkäufe doch einfach über folgenden Link. Ich erhalte eine kleine Provision und du hast natürlich keine Mehrkosten:


* IN EIGENER SACHE

Hat dir mein Test der Laufbekleidung von LÖFFLER weitergeholfen? Dann würde es mich freuen, wenn du derJogger.de unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • Amazon-Partner
    Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über einen Amazon-Link (sind alle mit * markiert) in einem meiner Beiträge bei Amazon einkaufst. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mögliche Einnahmen werden direkt wieder in diesen Blog investiert, indem z.B. ein Teil der Server- und Domainkosten davon bezahlt werden.
  • Socialize
    Folge derJogger.de auf Facebook und bleibe auf dem Laufenden! Interessantes und Neuigkeiten rund um Laufen, Sport und Natur. Hier findest du die Facebookseite zum Blog.
  • Feedback
    Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Welche Erfahrungen hast du mit der Laufbekleidung von LÖFFLER gemacht? Hast du vielleicht schon einmal deine Sportbekleidung bei LÖFFLER reparieren lassen? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen, Empfehlungen und Meinung. Schreibe mir gerne ein Kommentar!

 

 

 

derJogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.