Lebensdauer von Laufschuhen | Die km Leistung

Wie viele Kilometer sollten Laufschuhe eigentlich durchhalten? Welche Lebensdauer in km darf man erwarten? Wann ende die Lebenszeit und man sollte die Laufschuhe wechseln?

Meine Lieblingslaufschuhe sind, für mein Empfinden relativ früh, also nach geringer km Leistung, verschlissen. Die schönen, leichten Laufschuhe, werde ich leider nicht mehr lange nutzen können. Deswegen habe ich mich mal mit dem Thema Haltbarkeit der Laufschuhe und den offiziellen Angaben der Hersteller zu Lebensdauer und Kilometerleistung auseinandergesetzt.

Die Lebensdauer von Laufschuhen [km Leistung]

Deine Laufschuhe werden voraussichtlich 500 bis 1000 km halten. Die Lebenszeit hängt neben der Kilometerleistung von verschiedenen Faktoren ab, denn sie wird von deinem Gewicht und deinem Laufstil, aber auch Untergrund der Laufstrecken und natürlich der Qualität beziehungsweise Robustheit der Laufschuhe beeinflusst.

Meistens hört man von einer Laufschuh Leistung von 600 bis 800 km – danach ist das Material ermüdet. Die Leistungsfähigkeit des Schuhs nimmt dann rapide ab und die Verletzungsgefahr nimmt zu. Kein Hersteller wird eine konkrete Laufleistung garantieren und gibt offiziell nur grobe Richtwerte an, die aber stark variieren können.

Laufschuhe werden bei einem höheren Gewicht des Läufers natürlich stärker belastet, die Dämpfung und das Obermaterial stärker beansprucht. Auch das Profil der Sohle wird stärker abgenutzt. Eine geringere Lebensdauer des Laufschuhs bei höherem Gewicht des Läufers ist die Folge.

Unser Laufstil beeinflusst die Beanspruchung des Laufschuhs. Haben wir einen schönen und sauberen Laufstil, hat der Laufschuh eine längere Lebensdauer, denn auf diesen Laufstil sind die Schuhe ausgelegt. Setzen wir den Fuß aber beispielsweise etwas schräg auf wird der Laufschuh sehr einseitig abgenutzt und wird schneller punktuell Profil und Dämpfung einbüßen.

Die Qualität der Verarbeitung und die Robustheit der Laufschuhe spielen natürlich auch eine sehr wichtige Rolle und bestimmen maßgeblich wie lange der Laufschuh gelaufen werden kann. Grundsätzlich gilt (leider): je leichter der Laufschuh, desto geringer ist die Robustheit und desto kürzer ist die Lebensdauer.

Das sagen die Hersteller zur durchschnittlichen Lebensdauer ihrer Laufschuhe

Den Herstellern von Laufschuhen haben natürlich das Ziel so viele Laufschuhe wie möglich zu verkaufen. Würden die Laufschuhe ewig halten und mit der Zeit gar nicht verschleißen, hätten die Hersteller sich ihr eigenes Grab gegraben. Irgendwann ist der Markt gesättigt und die Nachfrage nach neuen Laufschuhen sinkt rapide. Die Frage ist also, wie ernst nehmen die Hersteller von Laufschuhen die Robustheit und Langlebigkeit von Laufschuhen?! Diese Frage, sollte man einfach im Hinterkopf behalten, auch wenn man die Aussagen der Hersteller zur Lebenszeit ihrer Produkte liest.

Leider konnte ich nur zwei Marken finden, die sich ganz offiziell zu Verschleiß und Abnutzung ihrer Laufschuhe äußern. Wenn ihr weitere Herstellerangaben zur Lebenszeit von Laufschuhen kennt, schreibt mir gerne ein Kommentar.

On

Die Lebenszeit eines Laufschuhs hängt immer auch vom Läufer ab, der ihn trägt. Dein Gewicht und dein Laufstil, aber auch der Untergrund auf dem du läufst, haben grossen Einfluss darauf, wie lange dich dein On begleiten wird. Als Faustregel gilt: ein On hält zwischen 482 und 800 Kilometer. Das ist vergleichbar mit herkömmlichen Laufschuhen, deren Mittelsohle dann ihre Dämpfungseigenschaft verloren hat und von Läufern trotzdem zu lange gelaufen wird. Beim On ist die kontinuierliche Abnutzung gut sichtbar und zeigt an, wann der Schuh ersetzt werden muss.

Quelle: https://customer-service.on-running.com/de-de/faq/how-long-will-a-pair-of-on-shoes-last

 

ASICS

„Wenn du deine ASICS-Laufschuhe das erste Mal aus dem Karton nimmst, ganz neu und frisch, dann bieten sie auch am meisten Schutz und Stabilität.

Wie jedes regelmäßig verwendete Produkt nutzen aber auch sie sich bei Gebrauch ab. Wie schnell dies geschieht, hängt von den gelaufenen Kilometern, deinem Gewicht und deinem Fußtyp ab.“

– Das Laufen auf asphaltierten Wegen nutzt die Schuhe schneller ab als das Laufen im Gelände.

– Das Laufen in stark ausgetragenen Schuhen erhöht das Risiko von Verletzungen an Füßen, Beinen und am Becken.

– Ein starker Überpronierer, der täglich läuft, nutzt die Schuhe schneller ab, als zum Beispiel ein eher neutraler Läufer, der nur jeden zweiten Tag laufen geht.

„Ich würde empfehlen, die Laufschuhe alle 700 bis 800 Kilometer zu tauschen.“

Quelle: https://www.asics.com/de/de-de/running-advice/changing-your-running-shoes-knowing-when-is-the-right-time/

Verschleiß und Abnutzung bei Laufschuhen erkennen

Ist es Zeit die Laufschuhe zu wechseln? Eine Frage, die sich viele Läufer nach mehreren hundert gelaufenen Kilometer fragen. Wenn die ersten Beschwerden, wie Knieschmerzen oder Fußschmerzen auftreten, ist eigentlich schon zu spät und man sollte dringendst auch in Erwägung ziehen, die Laufschuhe zu wechseln.

Mit den gelaufenen Kilometern und auch mit dem Alter der Laufschuhe lassen Dämpfung und Grip der Sohle nach. Eine schwächere Dämpfung führt zu einen höheren Belastung der Gelenke beim Laufen. Die erhöhte Belastung kann zu Verletzungen führen. Der Grip von Laufschuhen wird maßgeblich durch die Gummimischung und das Profil der Außensohle beeinflusst. Das Sohlenmaterial kann sich mit der Zeit verändern und beispielsweise erhärten oder sogar spröde werden. Das Profil wird mit den gelaufenen Kilometern natürlich abgenutzt und immer weiter reduziert.

Das Profil der Sohle lässt sich natürlich einfach kontrollieren, die Beurteilung der Dämpfungseigenschaften der Laufschuhe ist schwieriger. Wenn man eine deutliche Abnutzung des Profils erkennt, wird es Zeit sich nach neuen Laufschuhen umzusehen. Für die Dämpfung der Laufschuhe ist die Mittelsohle (auch Zwischensohle genannt) verantwortlich. Die Mittelsohle besteht aus einer Schaummischung, meist EVA (Ethylen-Vinyl-Acetat-Polymer). Betrachtet man die Sohle des Laufschuhs von der Seite macht diese dämpfende Gummimischung den Großteil der Sohle aus. Sind hier Falten oder Risse zu sehen, ist das ein Zeichen dafür, dass sich das Gummi nicht mehr vollständig in die ursprüngliche Form zurück entwickeln kann. Falten und Risse in der Zwischensohle sind also ein weiteres Zeichen für den Verschleiß von Laufschuhen.

Das Obermaterial der Laufschuhe sorgt für einen festen Sitz am Fuß. Mit der Lebensdauer der Laufschuhe zeigt auch das Obermaterial Veränderungen, Verschleißspuren oder sogar Risse und der Halt und die Stabilität lassen nach. Man sollte hin und wieder also auch mal einen genaueren Blick auf die Oberseite der Laufschuhe werfen, denn kleinere Veränderungen sind oft auf Anhieb gar nicht zu erkennen. In regelmäßigen Abständen sollte man das Obermaterial der Laufschuhe auf folgende Auffälligkeiten kontrollieren: Löcher, Dehnungen, Beulen, Risse

Lebenszeit der Laufschuhe verlängern / Laufschuhe pflegen

Laufschuhe sollen sich „erholen“ – es macht Sinn mehrere Laufschuhe im Wechsel zu tragen, wenn man regelmäßig laufen geht. So kann sich das Material der Laufschuhe regenerieren und wieder das volle Potential entfalten, bevor es wieder belastet wird. Auch für die Füße ist die Abwechslung sinnvoll, denn verschiedene Laufschuhe haben unterschiedliche Passformen und Dämpfungen und beanspruchen die Füße unterschiedlich.

Die richtige Reinigung der Laufschuhe erfolgt ganz einfach mit lauwarmen Wasser, Bürste und Schwamm. So kann der grobe Dreck relativ einfach entfernt werden. Natürlich sollte man bei der Reinigung und Pflege der Laufschuhe auf aggressive Reinigungsmittel, die das Material angreifen können, verzichten.

Die Trocknung der Laufschuhe ist auch ein wichtiger Punkt der richtigen Pflege, denn feuchte Schuhe sind nicht nur unangenehm zu tragen, sondern beansprucht das Material auch unnötig. Um die Laufschuhe richtig zu trocknen, sollte man die Einlegesohle heraus nehmen, denn Laufschuh gegebenenfalls mit Zeitungspapier füllen und an einen warmen gut durchlüfteten Ort stellen. Zeitungspapier nutzt man, wenn der Laufschuh richtig durchnässt ist – es kann schon nach 2-3 Stunden wieder entfernt werden. Eine Heizung kann übrigens auch zu warm für die Laufschuhe sein und das Material (Kleber) schädigen. Auch der Trockner ist natürlich nicht der richtige Ort für Laufschuhe.

Laufschuhe in der Waschmaschine waschen? Keine gute Idee!

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Laufschuhe oder Sneaker nach dem Waschen in der Waschmaschine auf den ersten Blick aussehen wie neu, aber der Schein trügt. Die Belastung durch den Waschvorgang schwächt das Material der Laufschuhe. Der Kleber, der die Einzelteile der Laufschuhe zusammenhält, kann heraus gewaschen werden und die Haltbarkeit lässt nach.


Wie lange laufen andere Läufer ihre Laufschuhe?

Das habe ich mal die Facebook-Community gefragt – hier findest du die Antworten. Gerne kannst du dich auch noch an der Diskussion beteiligen und ein Kommentar hinterlassen:

Frage zum #Wochenende➡️ Wie lange lauft ihr eure Schuhe?Die Lebensdauer von Laufschuhen hängt von Faktoren wie…

Gepostet von derJogger am Freitag, 25. Januar 2019

Wie lange lauft ihr eure Laufschuhe? Schreibt gerne unten mal in die Kommentare, wie viele Kilometer ihr in eure Laufschuhen lauft oder nutzt den Facebook Link und hinterlasst dort ein Kommentar mit euren Erfahrungen zur Haltbarkeit von Laufschuhen.


Lebenszeit und km Leistung der Laufschuhe tracken

Wie viele Kilometer du schon mit deinen Laufschuhen gelaufen bist, beantwortet dir ein „Laufschuh Tracker“. Durch Laufschuh Tracking lässt sich recht einfach das Alter und die Kilometer Leistung eines Laufschuhs bestimmen. Einige Apps und die großen Hersteller von Laufuhren bieten die Möglichkeit Laufschuhe abzuspeichern und den entsprechenden Läufen zu zuordnen. So lässt sich ganz einfach überprüfen, wie viele Kilometer man mit den Laufschuhen schon gelaufen ist und wieviele Stunden man die Laufschuhe getragen hat. Einige Plattformen bieten auch die Möglichkeit sich an das Ende der Lebensdauer erinnern zu lassen. So kann man teilweise beim Anlegen des persönlichen Laufschuhschranks eintragen, wie viele Kilometer man mit den Laufschuhen laufen möchte. Nach „Ablauf“ dieser Kilometer Leistung bekommt man dann automatisch eine Benachrichtigung.

Bei Strava gibt es beispielsweise den Gear Tracker, bei Runtastic kann man „meine Schuhe“ einrichten und mit einer Garmin Laufuhr kann man unter Garmin Connect Ausrüstung wie Laufschuhe mit Aktivitäten verknüpfen.

Es lohnt sich also mal zu prüfen, ob deine Laufuhr oder Laufapp, auch die Möglichkeit bietet Laufschuhe mit den Trainingseinheiten zu verknüpfen. Notfalls kann man die km-Leistung natürlich auch per Excel Tabelle im Blick behalten.

 

* IN EIGENER SACHE

Gefällt dir, was du hier bei derJogger.de liest? Dann würde es mich freuen, wenn du diesen Blog unterstützt noch etwas bekannter zu werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Webseite auch ohne Kosten für dich zu unterstützen:

  • Partnerprogramme & Affiliate Links
    Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über einen Amazon-Link oder andere sogenannte „affiliate Links“ (sind alle mit * markiert) in einem meiner Beiträge einkaufst. Den Kaufpreis beeinflusst diese Provision natürlich nicht. Mögliche Einnahmen werden direkt wieder in diesen Blog investiert, indem z.B. ein Teil der Server- und Domainkosten davon bezahlt werden.
  • Socialize
    Folge derJogger.de auf Facebook und bleibe auf dem Laufenden! Regelmäßig, oft fast täglich, poste ich Interessantes und Neuigkeiten rund um Laufen, Sport und Natur. Hier findest du die Facebookseite zum Blog.
  • Feedback
    Natürlich interessiert mich dein Feedback zu derJogger.de und zu diesem Beitrag. Welche Erfahrungen hast du mit der Lebensdauer deiner Laufschuhe gemacht? Hast du Empfehlungen für besonders robuste und langlebige Laufschuhe? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen, Empfehlungen und Meinung. Schreibe mir gerne ein Kommentar!

derJogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.